Institut für Prototypen- und Modelltechnik

Leistungen des Instituts ipm

Logo Institut für Prototypen- und Modelltechnik

Das Institut befasst sich beim Erstellen von Prototypen und Modellen mit der gesamten Prozesskette. Sie beginnt beim 3D-Scanning realer räumlicher Körper und geht bis hin zur Herstellung von Modellen aus Computerdaten durch Rapid Prototyping oder 5-Achs-Fräsen. Leistungen des Instituts im Einzelnen:

Optisches 3D-Scanning

Mit einem mobilen Streifenlichtscanner ist es möglich, die Daten komplexer Oberflächen schnell zu erfassen. Die Vorzüge des 3D-Scanning:

  • Punktwolken der Oberfläche
  • berührungslos, materialunabhängig
  • Ableiten von gefilterten Dreiecksnetzen aus Punktwolken (Polygonisieren)
  • STL-Daten für Rapid Prototyping und CNC-Bearbeitung

Es ist möglich, NURBS-Flächen aus Dreiecksnetzen zu erzeugen für

  • Reverse Engineering, Flächenrückführung
  • Flächendaten (IGES, VDA, STEP) für Konstruktionen und CNC-Bearbeitung

5-Achs-CNC-Fräsen

Im 5-Achs-CNC-Bearbeitungszentrum Reichenbacher ECO-SPRINT lassen sich vielfältige Aufgaben erfüllen:

  • 5-Achs-Simultanbearbeitung
  • 5-Achs-Bearbeitung mit angestellten Achsen
  • Steuerung: Siemens Sinumerik 840 D
  • Vakuumspanntisch 2500mm x 2200mm
  • Modellhöhe max. 1000mm
  • 24-fach-Werkzeugwechsler
  • CAM-Software CIMATRON (Eingangsdaten IGES, STL, usw.)
  • Geeignet für verschiedene Modellbauwerkstoffe wie Schaumstoff, Holz und Aluminium

3D-Druck mit PolyJet Technologie

Das RP-System "Objet 260 Connex3 " schafft vielfältige Einsatzmöglichkeiten:

  • Herstellung von Konzept-, Funktions- und Urmodellen
  • Hohe Detailgenauigkeit (Schichtstärke 0.016 mm / 0.03 mm)
  • Ein- und Mehrkomponentendruck
  • Multimaterialwahl (flexibel, transparent, temperaturbeständig)
  • Maximale Modellgröße: 258 mm x 250 mm x 205 mm
  • Eingangsdaten STL (Volumenmodell)

Vakuumgießen

Mit der MCP 4/01 von Firma MCP-HEK, Lübeck, ist es möglich:

  • Kleinserien aus Zwei-Komponenten-Kunststoffen in Silikonformen herzustellen
  • Konzeptmodelle und Funktionsmodelle mit hoher Detailtreue zu produzieren

Die Werkstoffpalette reicht von transparent bis farbig / elastisch und fest. Die maximale Modellgröße beträgt 360mm x 330mm x 240mm.

Leitung

T. +49 (0)9561 317-159
F. +49 (0)9561 317-171
Raum 2-218
markus.stark[at]hs-coburg.de

Mitarbeiter

Bodo Neubert, Dipl.-Ing. (FH)
Bodo Neubert, Dipl.-Ing. (FH)
T. +49 (0)9561 317-295
F. +49 (0)9561 317-407
Raum 2-117
bodo.neubert[at]hs-coburg.de
Michael Schmitz
Michael Schmitz
T. +49 (0)9561 317-151
F. +49 (0)9561 317-407
Raum 3-007c
michael.schmitz[at]hs-coburg.de

Neues aus dem Institut

Beim Bombenangriff der Alliierten 1945 auf den Würzburger Dom wurde das Gebäude und mit ihm die historischen Fenster zerstört. Mit Unterstützung des Instituts für Prototypen- und Modelltechnik der Hochschule Coburg sind Teile der Fenster jetzt wieder im Museum am Dom zu sehen... Weiterlesen