Labor für Biochemie und Molekularbiologie

Lehre und Forschung

  • Praktika Biologie, Biochemie, Molekularbiologie, Forensik
  • Protein-Protein-Interaktionen
  • Therapie und Diagnose der Alzheimer-Demenz
  • Verhinderung von Infektionen durch lebensmittelpathogene Mikroorganismen
  • Biomarker

Ausstattung

  • Zulassung S1 nach Gentechnikgesetz und BiostoffVO
  • Grundausstattung Biochemie / Molekularbiologie
  • DNA- und Proteinelektrophorese
  • DNA-Amplifikation (PCR, qPCR)
  • Mikrotiterplattenreader (ELISA, Fluoreszenz)
  • Diverse Mikroskope
  • Fluoreszenzmikroskop mit EM-CCD-Kamera für Einzelmolekülanwendungen mit stabilem Fokus
  • Brutschränke und Autoklaven

Einsatzgebiete

  • Protein-Protein-Interaktionen spielen eine Schlüsselrolle bei nahezu allen biologischen Prozessen. Gesteigerte Protein-Protein-Interaktionen können zur Proteinaggregation und Proteinfehlfaltungserkrankungen, wie z.B. Morbus Alzheimer, führen. Protein-Protein-Interaktionen zwischen lebensmittelpathogenen Bakterien und menschlichen Wirtszellen führen zu der Aufnahme des Bakteriums in die Wirtszelle und somit zur Infektion. Wir beschäftigen uns mit der Untersuchung von Protein-Protein-Interaktionen zu therapeutischen und diagnostischen Zwecken. Dabei entwickeln wir mittels „Phagendisplay“ Peptide, die unerwünschte Protein-Protein-Interaktionen unterbinden, eine Diagnostik möglich machen oder z.B. Bakterienzellen an Oberflächen immobilisieren können. Weiterhin nutzen wir verschiedene biochemische und biophysikalische Methoden für die Untersuchung von Protein-Protein-Interaktionen.

  • Phagendisplay ist eine biotechnologische Methode, bei der aus großen, rekombinanten Bibliotheken Peptide oder komplette Proteine funktionell auf der Oberfläche von Bakteriophagen präsentiert werden, um anschließend geeignete Bindepartner für einen bestimmten Liganden zu isolieren und zu identifizieren. Die Methodik ist für die Aufklärung von Protein-Protein-Interaktionen, für die Entwicklung neuer biologischer Wirkstoffe und für die Suche nach spezifischen Sonden für therapeutische, diagnostische oder experimentelle Zwecke von großer Bedeutung.

  • Biomarker sind charakteristische biologische Merkmale, die objektiv gemessen werden können und auf einen normalen biologischen oder krankhaften Prozess im Körper hinweisen können. Wir verwenden verschiedene Methoden, zum Beispiel ELISA, um Biomarker nachzuweisen. Des Weiteren entwickeln wir hochselektive Peptide für neue diagnostische Nachweise.