Integriertes Produktdesign

Auf einen Blick

Studiengang:
Integriertes Produktdesign
Akademischer Abschluss:
Bachelor of Arts (B.A.)
Studienform:
Bachelor in Vollzeit
Regelstudienzeit:
7 Semester (inkl. ein Praxissemester), 210 ECTS
Studienbeginn:
Wintersemester (1. Oktober)
Zulassungsvoraussetzungen:
Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife
Eignungstest:
erforderlich
Studieren ohne Abitur:
Akkreditierung:
akkreditiert durch Acquin
Unterrichtssprache:
Deutsch
Fakultät:
Internationale Bewerber:
Wichtige Informationen für internationale Bewerber
Bewerbung:
Online-Bewerbung vom 02.05. – 15.06.

Profil des Studiengangs

Integrieren heißt „verbinden“. Der Studiengang verbindet gestalterische Fächer mit vielen anderen Disziplinen. Zu dieser Vielfalt gehören Wirtschaft, Technik, Ökologie und soziale Fragen. Vom Kirchenstuhl bis zum High-Tech-Fahrrad, vom Laufschuh bis zum Musikinstrument – die Arbeiten unserer Studierenden sind sehr unterschiedlich. Jeder bringt seine persönlichen Interessen ein. Wir fördern Talente individuell. Daneben gibt es in Coburg Ausbildungsstandards, die alle Studierenden gleichermaßen durchlaufen müssen. Sie orientieren sich an den Anforderungen des Arbeitsmarktes und bereiten daher optimal auf den Beruf vor. Die verbindlichen Grundsätze in der Ausbildung garantieren das hohe Niveau Coburger Absolventen. Das hat sich mittlerweile auch in vielen Designbüros und Kreativabteilungen von Unternehmen herumgesprochen. Das Designstudium hat in Coburg Tradition. Seit dem Wintersemester 1998/99 bilden wir hier den kreativen Nachwuchs praxisnah aus.

Von Anfang an ohne "Stützräder"

In Coburg lernen Sie Entwerfen ohne „Stützräder“. Das heißt: Sie trainieren von Anfang an unter realistischen Bedingungen – statt im akademischen Elfenbeinturm theoretisch über Produkte zu sinnieren. Ab dem 3. Semester entwerfen unsere Studierenden beispielsweise in Zusammenarbeit mit Unternehmen reale Produkte. Das können Medizingeräte sein, Gästebäder, Multimediaprodukte oder Kaffeeautomaten. Wir pflegen Kooperationen mit einer Reihe von ganz unterschiedlichen Firmen und Forschungseinrichtungen. Bei diesen Projekten werden Sie eng betreut. Sie erhalten wöchentlich Feedback und lernen mehr als nur Gestaltung. Dazu zählen Recherche, Teamarbeit und Zeitplanung. Sie arbeiten durchaus auch mal unter Zeitdruck – so wie es in Ihrem Beruf später vorkommt. Wir halten nichts davon, Kreative während des Studiums nur frei basteln zu lassen – ohne Rahmenbedingungen. Das führt lediglich dazu, dass viele Talente unterfordert bleiben und später Schwierigkeiten haben, im wirklichen Berufsleben Fuß zu fassen. Außerdem zeigt die Erfahrung: Nur wer die Grenzen kennt – wirtschaftliche oder technische – kann sie überwinden und zu neuen Ufern aufbrechen. In Form von zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen.

Einen Überblick über aktuelle Projekte des Studiengangs gibt es unter http://designcampus-coburg.de/

Studienbotschafter

Ich bin Christoph Uebel und Studienbotschafter im Studiengang Integriertes Produktdesign. Da ich an der Hochschule Coburg studiere, kann ich dir deine Fragen direkt beantworten. Wenn du also wissen möchtest, worum es im Studiengang konkret geht oder wie es sich in Coburg leben lässt, schreib mir einfach eine Mail an: uech1300(at)stud.hs-coburg.de

Praxis im Studium

Werkstattpraktikum

Geistige Höhenflüge im Design müssen immer wieder an der Realität gemessen werden. In das erste und zweite Semester ist daher eine Grundausbildung in unseren Werkstätten im Umfang von 18 Semesterwochenstunden integriert. Hier machen Sie sich mit Techniken vertraut wie Drehen, Fräsen, Bohren. Sie lernen „Handwerk“ im wahrsten Sinne des Wortes – Ihre Hände schaffen aus den unterschiedlichsten Materialien Skulpturen, Formen und Objekte. In den Werkstätten erlernen Sie Modellbau in all seinen Facetten bis hin zum Einsatz von computergestützten Bearbeitungsmaschinen.

Praktisches Studiensemester

Das 5. Semester ist ein komplettes Praxissemester im Umfang von 18 Wochen, das die Studierenden in einem Designbüro verbringen – weltweit. Dort können Sie vieles von dem umsetzen, was Sie im Studium gelernt haben. Begleitet wird es von einem Praxisseminar.

Studieninhalte

Produktdesign ist eine vielseitige Disziplin. Deshalb bietet der Studiengang eine fachübergreifende Lehre. Wir legen großen Wert auf eine solide technische Ausbildung. Im Studienplan stehen Fächer wie Werkstoffe, Konstruktionslehre, Mechanik, Leichtbau, Ergonomie, Technisches Zeichnen sowie neue Produktionstechnologien, beispielsweise digitalisierte Fertigung. Der Studiengang hat ein eigenes Materiallabor, in dem sich unsere Studierenden mit den unterschiedlichsten Werkstoffen vertraut machen können. Betriebswirtschaft steht auf dem Lehrplan. Und wirtschaftliches Denken lernen unsere Studierenden vor allem in zahlreichen Projekten mit Unternehmen. Hier werden unter „echten“ Bedingungen Produkte entwickelt. Dabei haben es einige studentische Entwürfe schon bis in die Regale von Einzelhändlern geschafft.

Konkret geht es im Studium Integriertes Produktdesign der Hochschule Coburg u.a. um:

  • Grundlagen der Gestaltung
  • Darstellungsmethoden, Computergestütztes Darstellen
  • Entwerfen und Konstruieren
  • Designgeschichte
  • Technische Mechanik, Werkstoffe
  • Grundlagen der Betriebswirtschaft, Marketing
  • Wahrnehmungspsychologie

Curriculum und Prüfungsordnung

Weitere Informationen zu den Inhalten des Studiums finden Sie hier. Die [Studien- und Prüfungsordnung] bildet die rechtliche Grundlage des Studiums. Fragen zu den Inhalten des Studiums beantworten der Studiengangsleiter Prof. Gerhard Kampe und der Studienfachberater Prof. Wolfgang Schabbach.

International studieren

Studierende der Hochschule Coburg haben die Möglichkeit ein Studien- oder Praxissemester im Ausland zu verbringen. Dafür pflegt die Hochschule Coburg Beziehungen zu ausländischen Partnerhochschulen.

Weiterführende Informationen bietet der Servicebereich Studieren im Ausland der Hochschule.

Berufliche Perspektiven

Uns geht es in erster Linie darum, dem kreativen Nachwuchs eine realistische Vorstellung ihrer späteren Arbeit zu vermitteln. Dazu gehört zum Beispiel auch, dass Designer Unternehmen immer häufiger umfassend beraten. „Wie können wir mit unseren Produkten auch ältere Menschen erreichen?“, „Wie kann Design das Image unseres Unternehmens verbessern?“ – solche Fragen werden immer häufiger auch Designern gestellt. Hier sind kreative Strategen mit Manager-Qualitäten gefragt, die intellektuell dazu in der Lage sind, über die reine Gestaltung hinauszudenken.

Mit ihrer hoch qualifizierten Arbeit haben Designerinnen und Designer einen maßgeblichen Anteil am Erfolg von Unternehmen. Wir vermitteln den Studierenden, dass Design einen hohen kulturellen und wirtschaftlichen Wert hat – und damit auch seinen Preis. Auch das gehört für uns zur Praxis: Einen selbstbewussten Nachwuchs auszubilden, der um die Bedeutung seiner Arbeit weiß und gute Ideen nicht unter Wert verkauft.

Masterstudium

Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudium haben gute Absolventen die Möglichkeit, sich mit einem Masterstudium weiterzuqualifizieren. Dafür bietet die Hochschule Coburg den Masterstudiengang Design, Schwerpunkt integrated design processes.

Bewerbung und Zulassung

Bewerben können sich Studieninteressierte mit Allgemeiner Hochschulreife, fachgebundener Hochschulreife oder Fachhochschulreife sowie – unter bestimmten Voraussetzungen – Leute ohne Abitur. Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt, d.h. es gibt keinen Numerus Clausus (NC). Stattdessen ist ein Eignungstest zu absolvieren. Er findet im Juli statt. Alle Bewerberinnen und Bewerber bekommen nach Ablauf der Bewerbungsfrist zeitgleich eine schriftliche Einladung zum Eignungstest mit einem detaillierten Terminplan.

Im 2,5-tägigen Eignungstest dürfen Sie Ihre künstlerischen, gestalterischen und konstruktiven Fähigkeiten unter Beweis stellen. Eigene kreative Kräfte sollen mobilisiert und durch diese praktischen Übungen indirekt getestet werden. Um schon vorab einen Einblick in Ihre Kreativität gewinnen zu können, werden Sie gebeten, Ende Juni/Anfang Juli innerhalb von ca. 10 Tagen eine Hausaufgabe zu erstellen und uns diese vorab zur Bewertung zu überlassen.

Bestandteile der Übungen werden figürliches und räumliches Vorstellungsvermögen, gestalterische Ausdrucksfähigkeit, Analyse von Funktion und Wirkung, Zusammenhang von Handhabung und Gestaltung und Verknüpfung von Gebrauch, Material und Form sein. Die Tests sind teilweise zeichnerisch und teilweise praktisch, handwerklich und gestalterisch umzusetzen. Ein kurzes persönliches Gespräch wird den Test abrunden.

Weitere Informationen zur Bewerbung und Zulassung

Neues aus dem Studiengang

Ein bisschen mehr Privatsphäre, ein bisschen weniger Sorgen. Angehende Produktdesigner der Hochschule Coburg haben in einem Projekt mit Flüchtlingen ihre Kreativität bewiesen und zeigen: Mit kleinen Gesten kann man schon viel erreichen... Weiterlesen

Elf studentische Teams aus Deutschland, Polen und den Niederlanden treten beim weltweit einzigen Rennen mit Fahrzeugen aus dem 3 D-Drucker an. Auch die Hochschule Coburg war wieder dabei ... Weiterlesen

Experiment Design

Beim designcampus_open zeigen Studierende ihre Kreativität und Vielfalt. Zeitgleich zu den Coburger Designtagen rücken sie das Design in den Mittelpunkt – aber eben auf ihre ganz eigene Weise.