Preise, Urkunden und Medaillen

Donnerstag. 16. Oktober 2014 (Pressestelle)
Gold-, Silber- und Bronzemedaillien gibt es für die Studiengangsbesten.
Niya Pavlova bekam den DAAD-Preis für ausländische Studierende.
Peter Klimmt (links) von der HUK-COBURG würdigte Andreas Vienhues für seine Leistungen im Studium und sein gesellschaftliches Engagement.
Maren Voß und Johanna Springer (Mitte, v.l.) wurden für ihre herausragenden Abschlussarbeiten vom Bund Deutscher Innenarchitekten ausgezeichnet.

Zweimal im Jahr lädt die Hochschule Coburg ihre frischgebackenen Absolventen zur Feierstunde in die Aula. Knapp 400 Studierende haben diesmal wieder ihr Studium erfolgreich abgeschlossen.

„Heute können sie sich noch einmal feiern lassen“, rief Hochschulpräsident Prof. Dr. Michael Pötzl den Absolventinnen und Absolventen bei der Abschlussveranstaltung zu. Mit Familien und Freunden waren diese gekommen, um sich von der Hochschule offiziell zu verabschieden. Obwohl es vor allem für einige Bachelor-Studierende gar kein richtiger Abschied ist, bleiben sie doch für ein Masterstudium noch ein paar Semester in Coburg.

Neben einer Urkunde, gab es für die Studiengangsbesten jeweils eine Bronze-, Silber- oder Goldmedaille. Überreicht von den Dekanen oder Dekaninnen der Fakultäten, die gleich noch Einiges von neuen Studiengängen oder Entwicklungen zu berichten hatten. Moderatorin Uli Noll führte durchs Programm, der Hochschulchor „Die Klangfänger“ sorgte zwischendurch für musikalische Abwechslung.

Dass die Hochschule Coburg gut mit der Wirtschaft vernetzt ist, machte sich an diesem Abend ebenfalls bemerkbar. So haben sowohl die HUK-COBURG als auch der Bund Deutscher Innenarchitekten Anerkennungspreise an besonders gute Studentinnen und Studenten verliehen. Peter Klimmt, Leiter der Abteilung Personalentwicklung bei der HUK würdigte Andreas Vienhues für seine Leistungen im Studium und sein gesellschaftliche Engagement. Gemeistert hat Vienhues dies sogar parallel zum Beruf, denn er studierte im berufsbegleitenden Bachelor „Versicherungswirtschaft“. Dotiert ist der HUK-Anerkennungspreis mit 800 Euro.

Claudia Schütz und Jürgen Bahls vom bdia Landesverband Bayern ehrten insgesamt drei Preisträger. Die Innenarchitektur-Studierenden Maren Voß, Florian Heugel und Johanna Springer haben sich alle durch eine herausragende Bachelorarbeit qualifiziert. Für sie gab es den „BDIAusgezeichnet“.

Noch keine Absolventin, aber ebenfalls ausgezeichnet wurde Niya Pavlova. Die Bulgarin studiert im Master Financial Management und erhielt den DAAD-Preis. Dieser wird jedes Jahr an ausländische Studierende vergeben.

Preisträger der Gold-Medaillen:

  • Daniela Höpfner (Bauingenieurwesen, Bachelor)
  • Alexander Ferstl (Innenarchitektur, Bachelor)
  • Nina Nieratschker (Integriertes Produktdesign, Bachelor)
  • Seda Ispir (Design, Master)
  • Michael Morgenroth (Elektrotechnik, Bachelor)
  • Michael Hamburger (Informatik, Bachelor)
  • Benjamin Amschler (Elektro- und Informationstechnik, Master)
  • Florian Bezdeka (Informationstechnologie und Unternehmensanwendungen, Master)
  • Christian Büttner (Bioanalytik, Bachelor)
  • Patrick Hörner (Physikalische Technik, Diplom)
  • Shaoxin Hong (Analytical Instruments Measurement and Sensortechnology, Master)
  • Nina Sophie Noack (Soziale Arbeit, Bachelor)
  • Lena Laqua (Soziale Arbeit, Master)
  • Julia Übelmesser (Integrative Gesundheitsförderung, Bachelor)
  • Alexandra Bianca Brahastianu (Maschinenbau, Diplom)
  • Sema Güleryüz (Automobiltechnik und Management)
  • Sebastian Wick (Betriebswirtschaft, Bachelor)
  • Tobias Forster (Betriebswirtschaft, Master)