Dienstbeginn für die neue Präsidentin

Freitag. 17. März 2017 (Madelaine Ruska)
Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle hat Präsidentin Prof. Dr. Christiane Fritze bereits offiziell ernannt. Bild: StMBW

Prof. Dr. Christiane Fritze hat zum 15. März ihr Amt angetreten. In den nächsten Wochen will sie sich ein Bild von den Bedürfnissen der Beschäftigten und Studierenden machen.

„Ich habe meinem Amtsantritt mit Freude und Spannung entgegengesehen und freue mich jetzt auf viele interessante Projekte und Begegnungen. Vom ganzen Team hier bin ich sehr herzlich empfangen worden!“, betont Christiane Fritze. Die ersten Wochen widmet die Präsidentin jetzt dem Kennenlernen der unterschiedlichen Einrichtungen und Menschen an der Hochschule Coburg. „Ich bin gespannt, auf das was kommt und darauf, mehr zu erfahren über die unterschiedlichen Bedarfe und Bedürfnisse.“

Christiane Fritze bringt als ehemalige Vizepräsidentin der Hochschule München viel Erfahrung für ihre neuen Aufgaben in Coburg mit. Von 2008 bis 2016 war sie für die Bereiche Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs verantwortlich und gleichzeitig Vertreterin des Präsidenten.

Die 50-Jährige stammt gebürtig aus Meschede (Nordrhein-Westfalen). Sie studierte und promovierte im Bereich der Werkstoffwissenschaften an der TU Clausthal. Danach sammelte sie Praxiserfahrung bei der BMW AG in München. Seit 2003 war Dr. Christiane Fritze Professorin an der Hochschule München.

Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle hat der Präsidentin bereits die Ernennungsurkunde ausgehändigt. Ihre Amtszeit beträgt 5 Jahre.

Die feierliche Amtseinführung findet am Freitag, 31. März 2017, um 10 Uhr in der Brose-Aula auf dem Campus Friedrich Streib statt.