Hochschule trauert um Prof. Reiners-Kröncke

Dienstag. 31. Juli 2018 (Dr. Margareta Bögelein)

Am Sonntag, 22. Juli 2018 verstarb Prof. Dr. Werner Reiners-Kröncke im Alter von 70 Jahren. Mehr als 30 Jahre – von 1982 bis 2012 - war er als Professor an der Hochschule Coburg tätig. Zehn Jahre lang – von 1999 bis 2009 – wirkte er als Vizepräsident der Hochschule Coburg.

Professor Reiners-Kröncke wurde 1982 mit den Lehrgebieten „Pädagogik und Methoden der Sozialarbeit“ an die damalige FH Coburg berufen. Sein besonderes fachliches Interesse galt den Bereichen Suchtprävention, Jugendkriminalität und Resozialisierung. Als Hochschullehrer war es Professor Reiners-Kröncke wichtig, Sozialarbeiter auszubilden, die nicht nur Fachwissen „pauken“, sondern sich mit ihrer ganzen Persönlichkeit einbringen.

Durch seine mitfühlende Art und seine große Menschenkenntnis war er sowohl bei den Studierenden als auch bei den Mitarbeitern der Hochschule beliebt und wurde immer wieder um seinen Rat gefragt. Das allzu „geradlinige“ war ihm suspekt. Er forderte seine Studierenden heraus, sich mit den Schwächen und den Grenzen der Menschen auseinanderzusetzen und ihnen Wertschätzung entgegenzubringen.

Im Herbst 1999 wurde er erstmals zum Vizepräsidenten der Hochschule Coburg gewählt. Dieses Amt hatte er insgesamt zehn Jahre inne. 2002 konnte die Hochschule auf seine Initiative hin das Projekt „Frauen in Ingenieurberufen“ aufbauen. Das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanzierte Projekt war damals deutschlandweit einzigartig und hat sich mittlerweile zu einer hochschulweiten Beratungsstelle für Studierende in den technischen Studiengängen mit besonderen Angeboten für Studentinnen weiterentwickelt.

Im Wintersemester 2003/2004 nahm Professor Reiners-Kröncke interimsmäßig die Vertretung im Amt des Präsidenten wahr.

Bereits 2004 begann er an der Hochschule Coburg mit dem Aufbau eines Krisenmanagements, das Vorbildfunktion für andere Hochschulen hatte und eine enge Zusammenarbeit von Polizei, Feuerwehr, Integrierter Leitstelle und Notfallseelsorge umfasst.

Als begeisterungsfähiger und innovativer Mensch erkannt Professor Reiners-Kröncke sehr früh die Bedeutung der Öffentlichkeitsarbeit und der internen Kommunikation für die Hochschule. In seine Ära fällt die Publikation zahlreicher Hochschulmagazine. Er verantwortete die Entstehung der ersten Internetseite für die gesamte Hochschule. Und auf seine Initiative geht das Coburger Hochschulfernsehen zurück, mit dem die Hochschule mittlerweile mit mehr als 130 Filmen auf YouTube vertreten ist.

Für seine Verdienste wurde Professor Reiners-Kröncke mit der Ehrenmedaille der Hochschule Coburg ausgezeichnet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr Informationen