Internationaler Workshop zur Aerodynamik

Mittwoch. 02. August 2017 (Pressestelle)
Tobias Kerbsties, Prof. Babinsky und Prof. Epple (5., 6. und 7. v.li.) bei der Fahrzeugpräsentation im Strömungslabor.

Prof. Dr. Holger Babinsky lehrt am Engineering Department der Cambridge University das Fachgebiet Aerodynamik. Er besuchte die Hochschule Coburg und führte gemeinsam mit seinem Coburger Kollegen Prof. Dr. Philipp Epple für die Studierenden der Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik sowie das Formula Student Team CAT Racing einen eintägigen Aerodynamik-Workshop durch.

Am Vormittag gab Prof. Babinsky den Studierenden einen Einblick in die Lastwagenaerodynamik und die Aerodynamik in der Formel 1. Prof. Epple befasste sich mit der Frage, wie Auftrieb erzeugt wird. Der Student Manuel Hellmuth von CAT Racing revanchierte sich mit der Präsentation der aerodynamische Entwicklung des neuen CAT-Rennwagens. Und CAT-Teamleiter Tobias Kersties stellte dem Gast aus England das Fahrzeug vor.

Am Nachmittag folgten zwei weitere Vorträge: Prof. Babinsky referierte über die Eckeneinflüsse bei Stoß-Grenzschichtwechselwirkungen. Und Michael Steppert, wissenschaftlicher Mitabeiter in der Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik, gab Einblicke die Entwicklungen des Überschallwindkanals der Hochschule Coburg. Der Tag wurde mit einem formlosen akademischen Austausch abgeschlossen, bei dem Prof. Babinsky auf viele Fragen der Studierenden einging.