Preisträger des Innovationsfonds stehen fest

Dienstag. 19. Dezember 2017 (Franziska Koch)

Eine Jury bestehend aus Lehrenden und Studierenden der Hochschule Coburg sowie einem externen Vertreter kürte in drei Kategorien die Preisträger der ersten Förderrunde des Innovationsfonds Lehre. 16 Projekte können sich über eine Förderung freuen.

Den Hauptpreis in der Kategorie bis 10.000 Euro vergab die Jury an das interdisziplinäre Ausstellungsprojekt von Prof. Barbara Fuchs und Prof. Dr. Christian Holtorf „Modelle, die die Welt bedeuten“. In Kooperation mit dem Coburger Puppenmuseum widmet sich das Vorhaben der Entwicklung, des Bau und schließlich der Ausstellung von 3D-Modellen aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen. Die gleichnamige Sonderausstellung eröffnet im Mai 2018.

Der Innovationsfonds unterstützt kreative Ideen für Lehr-, Lern- und Prüfungsformate und ist dem Projekt „Der Coburger Weg“ angegliedert. Bis 2020 stehen pro Semester 35.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Im Laufe der ersten Runde gingen bei der Juryvorsitzenden Sonja Lehmann 29 Anträge ein, darunter zur Freude der Jury sieben studentische Initiativen. 16 Projekte erhielten am Ende den Zuschlag. Über die Förderung in der Kategorie bis 500 Euro im Windhundprinzip entschied die Projektleiterin des Coburger Wegs, Prof. Dr. Birgit Enzmann. Hier dürfen sich sechs Projekte über einen Zuschuss freuen.

Sonja Lehmann zeigt sich mit der Premiere des Innovationsfonds an der Hochschule Coburg zufrieden: „Ich bin positiv überrascht von der Vielzahl der eingegangen Anträge und freue mich, dass der Innovationsfonds gleich in der ersten Runde so gut angenommen wurde. Sehr schön ist auch, dass fast alle Fakultäten unter den Preisträgern vertreten sind.“ Das Bewerbungsfenster für die zweite Runde des Innovationsfonds öffnet voraussichtlich ab 1. April 2018.

Die Preisträger im Überblick

Kategorie bis 10.000 EUR

Prof. Barbara Fuchs / Prof. Dr. Christian Holtorf  / Christine Spiller: Interdisziplinäres Ausstellungsprojekt „Modelle, die die Welt bedeuten“ in Kooperation mit dem Coburger Puppenmuseum

Kategorie bis 5.000 EUR

  • Prof. Friedemann Zeitler: „Solar Decathlon Light – ein studentischer Wettbewerb“
  • Christina Röhrich und Miriam Lange (studentisches Projekt aus der Integrativen Gesundheitsförderung): „Die IGF-Donnerstagsreihe. Wir empowern uns selbst“
  • Prof. Gerhard Kampe: „Beyond forgetting 1928/2018. Verfolgung, Exil, Erinnerung. Ein internationales Projekt mit Künstlern, Designern und Betroffenen“
  • Antje Vondran: „Eröffnung eines barrierefreien, interdisziplinären Zugangs zur Technologie der Durchflusszytometrie – ein Projekt zur Laboröffnung“

Kategorie bis 1.000 EUR

  • Prof. Dr. Klaus Drese / Prof. Dr. Matthias Noll: „Mikrofluidik Chip zur Beobachtung von Chemotaxis von bakteriellen Zellen“
  • Prof. Dr. Stefan Kalkhof: „Innovativ und Problemorientiert Denken – studentische Kleinprojekte in der Instrumentellen Analytik“
  • Georg Sichardt (studentisches Projekt für die Studierendenvertretung): „CO-Exchange“
  • Manja Laue / Prof. Dr. Veronika Hammer (studentisches Projekt Soziale Arbeit): „Barcamp in Coburg – Einmischen statt Einschlafen“
  • Dr. Apostolos Gerontas / Prof. Dr. Christian Holtorf: „Intensivworkshop zu Evolutionstheorien am 25. April 2018“

Kategorie bis 500 Euro

  • Katja Zimmer: „MINT greifbar machen: Microteaching im Schul- und frühen Studieneinsatz“
  • Prof. Dr. Egbert Keßler: „Virtual Reality im Ingenieurbau zur visuellen Überprüfung von Konstruktionen“
  • Georg Sichardt / Franziska Schulz / Miriam Lange: „Moderationskoffer für den jDBSH und Berufsverband der Integrativen Gesundheitsförderung e. V.“
  • Annika Ilse Schott / Antje Vondran / Prof. Dr. Matthias Noll: „Interdisziplinäre Schnitzeljagd auf der Fachmesse der Analytica“
  • Prof. Barbara Fuchs / Prof. Dr. Wolfram Haupt: „Eine Datenbank für die Innenarchitektur: Veröffentlichungen von Einfamilienhäusern sammeln, analysieren und vergleichen“
  • Martina Wiedermann / Carl Baetjer: „Wissenschaftliches Poster erstellen und präsentieren“ (als alternative Prüfungsform statt Referat: innerhalb Projektwerkstatt)

Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr Informationen