Virtuell zum Einkaufsbummel

Dienstag. 10. Oktober 2017 (Pressestelle)
Das Team um Forschungsprofessor Jens Grubert (Mitte) zeigte die ganze Bandbreite der virtuellen Realität.
Bummeln und sich gleichzeitig bilden konnten die Coburger am Wochenende m Steinweg.

Eintauchen ins Weltall, die Tiefen des Meeres oder ins Leben von Igel Henry – das konnte man am Wochenende in der Coburger Innenstadt. Prof. Dr. Jens Grubert und Zukunft.Coburg Digital luden ein zum Blick hinter die Kulissen der Digitalisierung.

In der ehemaligen Chocolaterie im Steinweg hatten Grubert und sein Team sechs verschiedene Stationen aufgebaut. Dort konnten die Besucher*Innen ausprobieren, was Datenbrillen alles können. Virtuell das passende Make-Up finden zum Beispiel oder in einem Animationsfilm hautnah dabei sein. Wer‘s kreativ mag, konnte sich im 3D-Zeichnen versuchen. Die Technik stammte aus dem Labor für erweiterte und virtuelle Realität der Hochschule Coburg. In kurzen Vorträgen erklärte Professor Jens Grubert, was virtuelle und erweiterte Realität bedeutet und welche Möglichkeiten diese Technik bietet, z.B. dass Firmen ihre Maschinen per Ferndiagnose reparieren können.

Mit der Veranstaltung wollte man vor allem neugierig machen und Ängste vor der Technik nehmen, betonte Zukunft.Coburg Digital-Geschäftsführer Andreas Kücker. Während des Einkaufsbummels konnten sich die Coburger am Wochenende also gleich noch ein bisschen bilden. Über 300 Besucher kamen an den beiden Tagen in die Mixed Reality Werkstatt.