Von den Besten lernen

Freitag. 09. November 2018 (Anke Hempfling)
Gruppenbild der ausgezeichneten Professoren mit den Studierenden
Die ausgezeichneten Professoren - oder ihre Vertreter - gemeinsam mit ihren Studierenden.

Es gibt Professor*innen an der Hochschule Coburg, die für ihre Studierenden viel mehr als das sind. Sie sind Mentoren, wichtige Wegbegleiter und Vorbilder. Dafür wurden sie jetzt mit dem Preis für Exzellente Lehre geehrt.

Die klassische Vorlesung, wie wir sie bis heute kennen, wird es in 10 Jahren nicht mehr geben. Das prognostiziert der Vizepräsident der Hochschule Coburg, Prof. Dr. Michael Lichtlein. „Der Trend geht hin zu viel mehr Interaktion mit den Studierenden, hin zu innovativen Lernformaten und digitalen Lehrmitteln“, sagt er. Dann wird es nicht mehr nur auf das Fachwissen der Professoren ankommen, sondern vor allem auch auf die Art, wie sie ihren Studierenden begegnen. Dass die Persönlichkeit der Lehrenden immer schon eine wichtige Rolle spielte, weiß auch der Vorsitzende des Hochschulvereins Gerhard Lepper: „Wenn man nach seinem Studium zurückblickt, bleiben immer die Professoren in Erinnerung, die besonders gut motivieren und inspirieren konnten.“

Genau die werden an der Hochschule Coburg einmal im Jahr ausgezeichnet. Die Studierenden jeder Fakultät wählen dann den oder die Professor*in, der oder die ihrer Meinung nach den Preis für Exzellente Lehre am meisten verdient hat. Aus der Fakultät Angewandte Naturwissenschaften überzeugte Prof. Dr. Janosch Hildebrand. Er lehre innovativ und mit großer Leidenschaft und sei durch sein Engagement und seinen Enthusiasmus eine große Bereicherung – das bestätigt Studentin Michaela Limmer. Auch Saskia Dorst findet für ihren Professor Dr. Uwe Gail aus der Fakultät Wirtschaftswissenschaften nur lobende Worte: „Er begegnet uns Studierenden immer auf Augenhöhe“, sagt sie. Als „gute Seele des Studiengangs“ bezeichnet Studentin Melanie Binder Prof. Anne Bergner. Die einzige Professorin aus der Fakultät Design sei vor allem für Studentinnen ein Vorbild. Stets mit einem lustigen Spruch auf den Lippen und echt „cool“ beschreibt Studentin Giulia Wendelin ihren Professor Dr. Stefan Gast. Mit seiner Begeisterung stecke er jeden aus der Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik an. „Er ist die Mutter des Studiengangs ZukunftsDesign“, sagt Rüdiger Hümmer über Prof. Dr. Josef Löffl, der ebenfalls einen Preis bekam. In der Lehre sei er ein Visionär und Querdenker, für seine Studierenden Coach und Mentor. Die Studierenden der Fakultät Elektrotechnik und Informatik prämierten Prof. Dr. Dieter Landes. Thorsten Utz würdigte die offene und humorvolle Art seines Professors, der immer einen „guten Mix aus Theorie und Praxis“ in seiner Lehre anbiete.

Gold für Gastprofessor

Seit dem Jahr 2014 kommt Prof. Dr. James Giordano regelmäßig an die Hochschule Coburg. Als Gastprofessor für Hirnforschung, Technologie und Ethik wirkt er interdisziplinär in den Fakultäten Design und Wirtschaftswissenschaften sowie im Wissenschafts- und Kulturzentrum mit. Eigentlich lehrt er an der Georgetown University in Washington DC Neurologie und Biochemie. Zudem leitet er das Neuroethics Studies Program am Pellegrino Center for Clinical Bioethics. Professor Giordano hat es möglich gemacht, dass dort seit 2015 jedes Jahr zehn Coburger Studierende ein sechs- bis achtwöchiges Forschungspraktikum absolvieren können – und die in Georgetown üblichen 50.000 Dollar Studiengebühren nicht zahlen müssen. Für sein hochschulübergreifendes, internationales Engagement erhielt er die Verdienstmedaille in Gold überreicht von Vizepräsidentin Prof. Dr. Jutta Michel.

Die Ehrungen der Professor*innen fanden im Rahmen des diesjährigen Dies Academicus statt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr Informationen