Studieren ohne Abitur

Voraussetzungen

Auch Studieninteressierte ohne Abitur können sich um einen Studienplatz bewerben, wenn sie über eine der folgenden Qualifikationen verfügen:

Beruflich Qualifizierte mit beruflicher Fortbildungsprüfung

Beruflich Qualifizierte mit einer beruflichen Fortbildungsprüfung sind bei der Studienwahl nicht an bestimmte Fächer gebunden. Sie können ihr Studienfach frei wählen, haben also einen sog. allgemeinen Hochschulzugang. Notwendig für die Bewerbung sind:

  • Zeugnis über die bestandene, nach den Bestimmungen des Berufsbildungsgesetzes oder der Handwerksordnung abgelegte Meisterprüfung oder
  • Zeugnis über die bestandene, vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus der Meisterprüfung gleichgestellte, nach den Bestimmungen des Berufsbildungsgesetzes oder der Handwerksordnung abgelegte berufliche Fortbildungsprüfung oder
  • Zeugnis über die bestandene Abschlussprüfung einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Fachschule oder Fachakademie und zusätzlich
  • ein Beratungsgespräch bei der Studienberatung der Hochschule

Beruflich Qualifizierte mit einschlägiger Berufsausbildung plus Berufserfahrung

Beruflich Qualifizierte mit einer einschlägigen Berufsausbildung plus Berufserfahrung können in dem Bereich ein Studium aufnehmen, der mit ihrer Berufsausbildung und –praxis verwandt ist. Die Feststellung der fachlichen Verwandtschaft liegt bei der jeweiligen Hochschule. Sie erhalten dann einen sog. fachgebundenen Hochschulzugang. Notwendig für die Bewerbung sind:

  • Erfolgreicher Abschluss einer nach den Bestimmungen des Berufsbildungsgesetzes, der Handwerksordnung, durch Bundes- oder Landesrecht geregelten mindestens zweijährigen Berufsausbildung in einem zum angestrebten Studiengang fachlich verwandten Bereich und
  • anschließende mindestens dreijährige hauptberufliche Berufspraxis in einem zum angestrebten Studiengang fachlich verwandten Bereich und zusätzlich
  • ein Beratungsgespräch bei der Studienberatung der Hochschule

Beruflich Qualifizierte mit einschlägiger Berufsausbildung plus Berufserfahrung absolvieren die ersten beiden Semester auf Probe. Das Probestudium ist bestanden, wenn mindestens 30 ECTS erreicht sind.

Welchen Hochschulzugang habe ich?

Das Studienbüro der Hochschule Coburg prüft Ihre Unterlagen. Es legt anhand dieser auch fest, ob Sie den allgemeinen oder den fachgebundenen Hochschulzugang besitzen.

Ansprechpartnerin:

Gabriele Lepper
Gabriele Lepper
T. +49 (0)9561 317-108
F. +49 (0)9561 317-318
Raum 1-001
gabriele.lepper[at]hs-coburg.de

Das Beratungsgespräch

Sie vereinbaren einen Termin mit der Studienberatung (siehe Kontakt). Im Anschluss an das Gespräch erhalten Sie einen schriftlichen Nachweis. Diesen legen Sie bitte der Bewerbung um Ihren Studienplatz bei. Sie können den Beleg bis zum Ende des offiziellen Bewerbungszeitraums im Studienbüro nachreichen. Für das Wintersemester kann die Frist für Nachreichungen bis zum 27. Juli in Anspruch genommen werden.

Falls Sie ein Beratungsgespräch an einer anderen bayerischen Hochschule besucht haben, wird die Bescheinigung darüber anerkannt, soweit es sich um denselben oder einen eng verwandten Studiengang handelt.

Das Probestudium

Wer einen fachgebundenen Hochschulzugang hat, wird zunächst "bedingt" zugelassen. Erst nach Bestehen eines Probestudiums kann die Zulassung uneingeschränkt erfolgen. Das Probestudium dient
dazu festzustellen, ob der/die Studierende auf Grund seiner/ihrer Persönlichkeit, Vorkenntnisse, geistiger Fähigkeiten und Motivation für das angestrebte Studium geeignet ist. Das Probestudium umfasst in allen Studiengängen die ersten beiden Semester und gilt als bestanden, wenn am Ende des zweiten Semesters mindestens 30 Leistungspunkte (ECTS) erreicht wurden. Man wird dann automatisch regulärer Studierender. Wer das Probestudium nicht besteht, wird exmatrikuliert.
Eine Wiederholung im gleichen oder einem inhaltlich eng verwandten Studiengang ist unzulässig. Dies gilt auch dann, wenn das Probestudium an einer anderen Hochschule im Freistaat Bayern nicht bestanden wurde.

Mathe-Vorkurs

Für Studieninteressierte ohne Abitur empfehlen wir – insbesondere in den technischen und wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen - sich vor Studienbeginn mit den fachlichen Anforderungen des Studiums vor allem in Mathematik und in den Naturwissenschaften vertraut zu machen. Die Hochschule Coburg bietet daher für beruflich Qualifizierte in jedem Sommersemester einen Vorbereitungskurs in Mathematik an. Weitere Informationen gibt Ihnen die Studienberatung.

Vergabe der Studienplätze

Für alle Studiengänge mit örtlichem Auswahlverfahren (NC) steht für Bewerberinnen und Bewerber mit beruflicher Qualifikation eine Quote von 5 Prozent aller Studienplätze zur Verfügung. Bei Studiengängen mit Eignungsprüfung (Architektur, Innenarchitektur, Integriertes Produktdesign) muss diese bestanden werden. Für alle zulassungsfreien Studiengänge erhalten die Bewerber bei einer form- und fristgerechten Bewerbung direkt einen Studienplatz.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Studium ohne Abitur gibt es unter www.weiter-studieren-in-bayern.de.