Dual studieren

Duale Studienmöglichkeiten nutzen, praxisnah studieren

Die Mehrheit der dual Studierenden würde sich wieder für diese Möglichkeit entscheiden, wie eine Studie belegt.  Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis während der gesamten Ausbildung macht dual Studierende zu umfassend ausgebildeten akademischen Fachkräften, die bestens gerüstet sind, um verantwortungsvolle Positionen zu übernehmen. Das Konzept ist höchst attraktiv und bietet vielversprechende Vorteile und Perspektiven:

  • Die akademische Ausbildung wird durch intensive Praxiserfahrungen ergänzt.
  • Das erlernte Wissen kann unmittelbar in der Praxis angewendet und ausprobiert werden.
  • Die Arbeit im Unternehmen wird vergütet. Das erleichtert die Finanzierung des Studiums.
  • Die Studierenden lernen betriebliche Abläufe kennen und sammeln frühzeitig Berufserfahrung.
  • Die Unternehmen lernen die Studierenden kennen. So steigen die Chancen auf einen Berufseinstieg direkt nach dem Studium.

Die Hochschule Coburg ist in der Region gut vernetzt. Hier gibt es dynamische Unternehmen in den Bereichen Maschinenbau, Elektronik, 3 D-Metalldruck, Dienstleistung und Versicherungswirtschaft sowie zahlreiche soziale Institutionen.

Duale Studienmöglichkeiten. Ein Ziel, ZWEI MODELLE

An den staatlichen Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern gibt es unter der Dachmarke hochschule dual und unter Beachtung von Mindeststandards zwei duale Studienmodelle: das „Verbundstudium“, das eine vollwertige Berufsausbildung integriert, und das „Studium mit vertiefter Praxis“, das studienbegleitend zusätzliche intensive Praxisphasen vorsieht.

Bei beiden Modellen sind die Semesterferien als regelmäßige Arbeitszeit vorgesehen. Das praktische Studiensemester soll im Unternehmen verbracht werden, auch die Bachelorarbeit soll in Kooperation Unternehmen, Studierende/r, Hochschule verfasst werden. Der zeitliche und inhaltlichen Ablauf, ebenso mögliche „Besonderheiten“, sind immer in der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs* geregelt. Veröffentlichte Schaubilder sind exemplarisch!

Ablauf des Verbundstudiums

Zuerst gilt es, einen Arbeitgeber für die Berufsausbildung zu finden und einen Berufsausbildungsvertrag abzuschließen. Dieser Vertrag muss zusätzlich eine vertragliche Vereinbarung bis zum Ende des Studiums, die inhaltlich dem Muster-Bildungsvertrag von hochschule dual entspricht, enthalten oder entsprechend ergänzt werden. Die Bewerbung soll schon vor Beginn der Ausbildung erfolgen, um den Platz zu sichern. Das Verbundstudium dauert 1 Jahr länger als das normale Studium. Das erste Ausbildungsjahr findet ausschließlich beim Arbeitgeber und in der Berufsschule statt. Der Berufsschulstoff muss bis zur Kammerprüfung vor der IHK oder HWK ab jetzt selbst und in Absprache mit dem Arbeitgeber organisiert und erlernt werden.

Das Verbundstudium ist leichter im Bereich der Technik und Informatik, der Wirtschaft und in der Integrativen Gesundheitsförderung  umsetzbar.  

Im Studiengang Versicherungswirtschaft an der Hochschule Coburg sind die betriebliche Ausbildung und der Stundenplan in der Berufsschule in Abstimmung mit dem Ausbildungsbetrieb so gestaltet, dass das Verbundstudium in 3,5 Jahren abgeschlossen werden kann.

Ablauf Studium mit vertiefter Praxis

„Vertiefte Praxis“ bedeutet: es ist keine Berufsausbildung integriert. Studierende erwerben jedoch bis zu 50% mehr Praxisanteile als in der herkömmlichen Studienmöglichkeit, ohne dass sich dadurch die Studienzeit verlängert. Auch hier gilt es, einen Arbeitgeber zu finden und mit ihm einen Werkvertrag, der inhaltlich dem Muster-Bildungsvertrag von hochschule dual entspricht, für die Dauer des Studiums abzuschließen. Der Einstieg ist flexibel und noch während des laufenden Studiums möglich, spätestens jedoch mit Beginn des vierten Semesters.  

Das Studium mit vertiefter Praxis kann ohne großen organisatorischen Aufwand in alle Bachelorstudiengänge und konsekutive Masterstudiengänge integriert werden. Studiengangspezifische Vorgaben und Zulassungsvoraussetzungen sind dabei jedoch ebenfalls zu beachten.

Ein Ziel – Zwei Modelle

Verbundstudium

Beim Verbundstudium absolvieren die Studierenden neben dem Vollzeit-Studium an der Hochschule Coburg eine Ausbildung im Betrieb. Sie erwerben so einen akademischen Abschluss und einen Abschluss der Industrie- und Handelskammer bzw. der Handwerkskammer. Die Grafik zeigt einen exemplarischen Verlauf.

Ablauf des Verbundstudiums

Das erste Ausbildungsjahr findet ausschließlich im Betrieb und in der Berufsschule statt. Im zweiten Jahr startet dann das Studium an der Hochschule Coburg. Nach 2,5 bis 3 Ausbildungsjahren wird i.d.R. die IHK- bzw. HWK-Prüfung abgelegt. Und nach insgesamt 4,5 Jahren (Bachelor Architektur: 5 Jahre) erwerben die Studierenden den Bachelor-Abschluss.

Den genauen zeitlichen und inhaltlichen Ablauf des Verbundstudiums regelt die Studien- und Prüfungsordnung des jeweiligen Studiengangs. In gestalterischen Studiengängen ist vor Aufnahme der Berufsausbildung eine Eignungsprüfung zu absolvieren.

Bachelor dual Versicherungswirtschaft

Im Studiengang Versicherungswirtschaft an der Hochschule Coburg sind die betriebliche Ausbildung und der Stundenplan in der Berufsschule in Abstimmung mit dem Ausbildungsbetrieb so gestaltet, dass das Verbundstudium in 3,5 Jahren abgeschlossen werden kann.

Ausführliche Informationen und Musterverträge finden Sie auf hochschule-dual.

Studium mit vertiefter Praxis

Beim Studium mit vertiefter Praxis ist zwar keine Berufsausbildung integriert. Die Studierenden schließen jedoch für die gesamte Studienzeit einen Vertrag mit einem Unternehmen. Der organisatorische Aufwand ist gering, ein Einstieg ist bis zum Beginn des vierten Semesters möglich. Die Grafik zeigt einen exemplarischen Verlauf.

So funktioniert das Studium mit vertiefter Praxis:

  • Die Studierenden schließen zu Beginn oder im Laufe des Studiums mit einem Unternehmen bzw. einer Institution einen Vertrag als Werkstudent*in im eigenen Fachgebiet. Der Einstieg in das Studium mit vertiefter Praxis kann flexibel gestaltet werden.
  • Die vorlesungsfreien Zeiten und das Praxissemester nutzen die Studierenden, um im Unternehmen bzw. in der Institution zu arbeiten und Praxiserfahrung zu sammeln.
  • Durch das Studium mit vertiefter Praxis verlängert sich die Ausbildungszeit nicht. Dennoch erwerben die Studierenden in der Regel bis zu 50 Prozent mehr Praxiserfahrung als im herkömmlichen Studium.

Ausführliche Informationen und Musterverträge finden Sie auf hochschule-dual.

Herausforderungen des Dualen Studiums

Durch die über das normale Studium hinausgehenden Praxisanteile erfordert das Duale Studium ein stärkeres zeitliches und persönliches Engagement der Studierenden. Die Arbeitgeber achten bei der Auswahl der dual Studierenden deshalb auf eine besondere Leistungsbereitschaft der Bewerber*innen.

Arbeitgeber finden

Arbeitgeber, die Stellenangebote für ein Duales Studium haben, sind zu finden:

  • über die Datenbank von „hochschule dual“, in der Arbeitgeber nach Studienfeldern und Hochschulen erfasst sind: www.hochschule-dual.de
  • durch Initiativbewerbungen bei Arbeitgebern.

Bewerben an der Hochschule

Was Sie bei der Bewerbung für ein duales Studium an der Hochschule Coburg beachten müssen.