Symbolbild Hörsaal

Methoden aus der Mediationspraxis

Methoden aus der Mediationspraxis

Mediation als anerkannte Methode zur konstruktiven Konfliktbeilegung wird im Be-rufsalltag immer wichtiger. Wo Menschen zusammenarbeiten, sind Konflikte un-vermeidlich. Der interdisziplinäre Ansatz der Mediation kann in Unternehmen als Frühwarnsystem fungieren und unnötige Kosten ersparen. Mit Hilfe mediativer Techniken lassen sich die unterschiedlichen und oft konträren Interessen in Ein-klang bringen. Die Lehrgangsinhalte sind modular aufgebaut, wobei der Schwer-punkt des Lehrgangs im eigenverantwortlichen Konfliktmanagement der Beteiligten liegt.

Datum:
ab Januar 2021, 14-tägig im Block Freitag/Samstag
15./16.01.
29./30.01.
12./13.02.
26./27.02.
12./13.03.
26./27.03.2021
Dauer:
12 Tage, 09:00 – 17:00 Uhr (jeweils 8 Einheiten zu 45 Min. inkl. Pausen)
Ort:
Hochschule Coburg bzw. Online-Veranstaltung
Teilnehmer:
max. 15 Personen
Referent:
Prof. Dr. Uwe Gail
Beatrix Albrecht
Gebühren:
2.990 Euro 

Auszug aus dem Programm

Einzelne Module

  • Grundlagen der Mediation (Dauer: 2 Tage)
  • Grundlagen Konfliktmanagement (Dauer: 2 Tage)
  • Konfliktlotsensystem installieren (Dauer: 2 Tage)
  • Teamkonflikte und Kurzzeitmediation (Dauer: 2 Tage)
  • Die Führungskraft als Coach (Dauer: 2 Tage)
  • Kollegiale Supervision für Führungskräfte (Dauer: 2 Tage)

Pro Modul: jeweils 1 Präsenztag und 1 Tag Online
 

Ziele und Zielgruppe

Ziele

In unserem praxisorientierten Zertifikatslehrgang erlernen Mitarbeiter und Füh-rungskräfte gleichermaßen den konstruktiven Umgang mit komplexen konfliktbehaf-teten Situationen. Zugleich werden sie sensibilisiert, wie sie Konflikte frühzeitig er-kennen können. Neben dem nötigen Fachwissen für Prävention und Konfliktrege-lung vermitteln die einzelnen Module konkrete Praxis-Tools.


Vorrangiges Ziel ist, die Teilnehmer zu befähigen, souverän mit schwierigen Ge-sprächspartnern bzw. -situationen umzugehen. Gegenseitige Wertschätzung er-wächst nicht zuletzt aus einer mediativen Haltung. Unabhängig davon, ob es sich um Einzel-, Team- oder Gruppenkonflikte handelt, sind die Absolventen in der Lage, mediativ kompetent zu agieren. 

Zielgruppe

Der Zertifikatslehrgang richtet sich an Fach- und Führungskräfte bzw. generell an diesem Themengebiet Interessierte, die sich praxisorientiert weiterbilden möchten.
Fachliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wünschenswert ist jedoch ein grundlegendes Interesse an neuartigen Fragestellungen bzw. interdisziplinäre Of-fenheit sowie die Fähigkeit, sich in unbekannte Sachverhalte einzuarbeiten.

Abschluss

Es besteht die Möglichkeit, am Ende jedes Moduls ein Teilnahmezertifikat der Hochschule Coburg und bei Besuch aller Module des Zertifikatslehrgangs ein Ab-schlusszertifikat der Hochschule Coburg zu erhalten. Diese können im Rahmen diverser Qualifizierungsaudits vorgelegt werden. 

Referent*innen

  • Prof. Dr. Uwe Gail (LL.M) ist Rechtsanwalt, Master of Law und Dipl.-Kfm. (FH) mit Schwerpunkt Personalwesen. In den Bereichen Recht, Personal und Wirtschaft verfügt Prof. Dr. Gail über langjährige Dozentenerfahrung, er ist Professor der Hochschule Coburg, Mediator zertifizierter Datenschutzbeauftragter, Compliance Officer und Geldwäschebeauftragter sowie Fachanwalt für Verkehrs-, Versiche-rungs- und Arbeitsrecht. Ferner war er über 20 Jahre in der Versicherungswirtschaft im Innen- und Außendienst tätig.

  • Beatrix Albrecht erwarb neben Ihrer Qualifikation als Juristin (LMU München) wei-tere betriebswirtschaftliche und versicherungsfachliche Qualifikationen sowie ei-nen Masterabschluss in Mediation (FernUniversität in Hagen). Zudem verfügt Frau Albrecht über mehrjährige Erfahrung bei der Vermittlung personalwirtschaftlicher Inhalte (u. a. Dozentin bei Bachelor- und Master-Studiengängen). Des Weiteren hat sie viele Jahre Praxiserfahrung als Mitarbeiterin eines Versicherungsunterneh-mens, als Geschäftsleitung des STN e.V. sowie als Studienleitung des BWV Mün-chen e. V.
     

Hinweis

Dieser Lehrgang führt nicht zum Abschluss des zertifizierten Mediators nach den Richtlinien des Bundesverbandes Mediation (BM e.V.).