Prof. Dr. Michael Vogt

Prof. Dr. Michael Vogt

Lehr- und Forschungsgebiete

  • Klinische Sozialarbeit
  • Psychologische Grundlagen
  • Beratung
  • Soziale Gerontologie
  • Forschung: Partnerschaft und Sexualität im Alter

     

Lehrveranstaltungen

  • Theorie und Praxis der Gesprächsführung
  • Soziale Arbeit mit Senioren
  • Psychosoziale Diagnostik
  • Intervention und Prozessgestaltung
  • Person- und erfahrungsorientierte Beratung

     

Funktionen

In der Hochschule

  • Verantwortlicher für das Begleitstudium „Person- und erfahrungsorientierte Beratung“im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit
  • Mitglied im Fakultätsrat Soziale Arbeit und Gesundheit
  • Mitglied des Ausschusses für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs
  • Promotionsbeauftragter für die Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit

Außerhalb der Hochschule

    • Mitglied der Klinischen Sektion der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit
    • Mitglied der Kath. Bundeskonferenz für Ehe-, Familien- und Lebensberatung, Bonn
    • Mitglied der Fachjury der ECCSW zur Prämierung herausragender Abschlussarbeiten Master) und von ausgewiesenen Praxisforschungen im klinisch-sozialarbeiterischen Bereich
    • Mitglied des Ausschusses bayrischer Hochschulen und der Psychotherapeutenkammer des Landes Bayern
    • Gutachter für Forschungsprojekte des Schweizerischen Nationalfonds

       

    Kurzvita

    Studium der Sozialarbeit und Erziehungswissenschaft, Ausbildung zum Ehe-, Familien- und Lebensberater (BAG), Psychotherapeuten (HPG), approbierter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Supervisor (BAG), Suchtberater, Promotion

    • 1977-1980: Studium der Sozialarbeit, Universität – Gesamthochschule – Essen
    • 1981-1982: Anerkennungsjahr beim Sozialdienst Kath. Männer e.V., Mülheim/Ruhr
    • 1982-1987: Dipl. Sozialarbeiter im Bereich der Jugend-, Familien- und Vormundschaftsgerichtshilfe, Sozialdienst Kath. Männer e.V., Mülheim/Ruhr
    • 1982-1984: Ausbildung in Familienberatung (SKFM)
    • 1983-1984: Ausbildung in Sexualberatung
    • 1984-1989: Ausbildung zum Ehe-, Familien- und Lebensberater (BAG)
    • 1987-1992: Dipl. Sozialarbeiter im Bereich der Jugendhilfe, Sozialdienst Kath. Männer e.V., Mülheim/Ruhr
    • 1989-1990: Abteilungsleiter für die Bereiche Jugend-, Familien-, Vormundschafts- und Straffälligenhilfe mit fortlaufender Beratungs- und Therapietätigkeit sowie Praxisanleitung von Berufspraktikant(inn)en beim Sozialdienst Kath. Frauen e.V., Mülheim/Ruhr
    • 1989-2008: Ehe-, Familien- und Lebensberater, Kath. Eheberatungsstelle Mülheim/Ruhr (nebenamtlich)
    • 1990-1992: Ständiger stellvertretender Geschäftsführer mit fortlaufender Beratungs- und Therapietätigkeit beim Sozialdienst Kath. Frauen e.V., Mülheim/Ruhr
      1992-2008: Diözesanbeauftragter für Ehe-, Familien- und Lebensberatung im Bistum Essen (Fachliche Leitung und politische Vertretung des Beratungsbereiches mit 17 Beratungsstellen)
    • 1993-2008: Geschäftsführer der Kath. Landesarbeitsgemeinschaft und des Landesarbeitskreises für Ehe-, Familien- und Lebensberatung in Nordrhein-Westfalen
    • 1994-1999: Studium der Erziehungswissenschaft, Planung und Beratung im Sozialwesen, Universität Essen
    • 1997: Anerkennung als heilkundlich-praktischer Psychotherapeut, Essen
    • 1999: Approbation zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut
    • 1999-2008: Beauftragung zur Beratung / Therapie suchtkranker Priester und Ordensleute, Bistum Essen
    • 2002-2004: Promotionsverfahren im Fach Soziologie, Universität – GHS – Duisburg / Essen
    • 2004: Promotion zum Dr. phil
    • 2002-2005: Ausbildung zum Supervisor (BAG )
    • 2001-2008: 2. stellvertretender Vorsitzender in der Kath. Bundeskonferenz für Ehe-, Familien- und Lebensberatung in Deutschland  (KBKEFL)
    • 3/2008: Berufung zum Professor für Klinische Sozialarbeit, psychologische Grundlagen und Handlungslehre der Sozialen Arbeit an der Hochschule Coburg

       

    Mitgliedschaften

    • Mitglied der Klinischen Sektion der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit
    • Mitglied der Kath. Bundeskonferenz für Ehe-, Familien- und Lebensberatung, Bonn
    • Mitglied des ECCSW (European Centre of Clinical Social Work)