Prof. Dr. Veronika Hammer

Prof. Dr. Veronika Hammer

Lehr- und Forschungsgebiete

Lehrgebiete:

  • Sozialarbeitswissenschaft
  • Gesellschaftswissenschaftliche Grundlagen
  • Methoden der empirischen Sozialforschung

Forschungsgebiete:

  • Integrierte Sozialraumplanung
  • Gesundheitsförderung
  • Demografischer Wandel und ländliche Räume
  • Bildungslandschaften

Lehrveranstaltungen

Bachelorstudiengang:

  • Soziologie
  • Empirische Forschungsmethoden
  • Theorien der Sozialen Arbeit

Masterstudiengang:

  • Institutionelle Sozialarbeit: Social Entrepreneurship und Sozialplanung
  • Sozialstruktur und Modernisierung

Funktionen

In der Hochschule

  • Mitglied der Ethikkommission
  • Mitglied des Forschungsschwerpunktes „Gesundheitsförderung“
  • Leiterin des konsekutiven Masterstudiengangs Soziale Arbeit
  • Mitglied des Fakultätsrates und der Prüfungskommission

Außerhalb der Hochschule

  • Ansprechpartnerin der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA)
  • Gutachterin in Forschungsprogrammen

Mitgliedschaften

  • Vertrauensdozentin der Hans-Böckler-Stiftung
  • Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.
  • VSOP Verein für Sozialplanung e.V.
  • Sektion Alter(n) und Gesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • Sektion Familiensoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • A.B.S. e.V. - Absolventen der Bamberger Soziologie

Kurzvita

  • seit 2006: Professorin an der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Coburg
  • 2005 - 2006: Leiterin der Age-Management-Projekte „M.E.Z. Mit Erfahrung Zukunft meistern“ und „AQUA Alternsgerechte Qualifizierung“, Fachmoderatorin im Projekt „Pakt50 für Nürnberg“ und Koordination des Demografieforums im Forschungsinstitut für betriebliche Bildung, Nürnberg.
  • 2004: Promotion zum Thema „Die Transformation kulturellen Kapitals - Berufliche Weiterbildung für Risikogruppen alleinerziehender Frauen“. Lehrstuhl für Bildungssoziologie; Lehrstuhl für Geschlechtersoziologie, Staatswissenschaftliche Fakultät der Universität Erfurt.
  • 2002 - 2005: Social-Work-Exkursionen nach Lima, Peru/Südamerika und nach Johannesburg, Südafrika. Evaluation und wissenschaftliche Begleitung einer beruflichen Qualifizierungsmaßnahme für Alleinerziehende (GIAB, Erfurt). Expertise zur sozialpolitischen Weiterentwicklung des Lebenslagen-Ansatzes (GSF Frankfurt/Main). Coaching im Rahmen des Bundes-Länder-Programms „Soziale Stadt“. Projektleitung des LOS-Projektes „Wohnen für Frauen in Umbruchsituationen“, Kronach. Projektmanagerin des virtuellen Lehrprojektes „Sozialer Raum und Soziale Arbeit“ (vhb). Marktanalyse zur Situation von Kurkliniken (Frauenwerk, Stein/Nürnberg).
  • 1999 - 2001: Empirische Analysen und Sozialplanung im Praxisnetzwerk der FH Erfurt, FB Sozialwesen, TMWFK-Projekt „Alleinerziehen: Risiken und Chancen auf dem Arbeitsmarkt.“
  • 1998 - 1999: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg
  • 1993 - 1998: Studium der Soziologie an der Universität Bamberg und an der Universität Wien, Johann-Kaspar-Zeuss-Preis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten
  • 1988 - 1993: Studium der Sozialpädagogik an der Universität Bamberg
  • 1977 - 1986: Ausbildung zur Industriekauffrau und kaufmännische Berufstätigkeit