Coburger Mobilitätskongress

Autonomes Fahren und vernetzte Mobilität

Wann fahren Autos wirklich von alleine? Wie wird das autonome Fahren unser Leben verändern? Welche neuen Formen der Mobilität werden sich entwickeln? Und: Ist unsere Infrastruktur überhaupt auf autonomes Fahren und vernetzte Mobilität ausgerichtet?

Der erste Mobilitätskongress der Hochschule Coburg beleuchtet mit Vorträgen und Diskussionen das Thema aus interdisziplinären Blickwinkeln. Von der Automobiltechnik bis zu Fragen des Rechts und der Versicherungen.

Der Kongress richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der Automobil- und Mobilitätsbranche, der Stadtplanung, aus IT-, Software- und Dienstleistungsunternehmen, aus Kommunen und alle diejenigen, die die Mobilität der Zukunft mitgestalten möchten.

Wann

Donnerstag, 10. Oktober 2019
und Freitag, 11. Oktober 2019

Wo

Hochschule Coburg
Campus Friedrich Streib (Anfahrtsbeschreibung)
Friedrich-Streib-Straße 2
96450 Coburg

Parkmöglichkeiten werden ausgeschildert!

Programm

Donnerstag, 10. Oktober 2019

  • 14:00 Uhr: Check-in

  • 14:30 Uhr: Eröffnung
    Prof. Dr. Christiane Fritze
    Präsidentin
    Hochschule Coburg

  • 14:45 Uhr: Mega-Trend autonomes Fahren - Perspektiven aus Sicht der HUK-COBURG (Plenum)
    Klaus-Jürgen Heitmann
    Vorstandssprecher
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe
  • 15:15 Uhr: Rechtliche Herausforderungen beim Autonomen Fahren (Plenum)
    Dr. Jochen Feldle
    Forschungsstelle Robotrecht
    Universität Würzburg
  • 15:45 Uhr: Pause
  • 16:15 Uhr: Parallele Panels 1 + 2

Panel 1: Autonomes Fahren

Autonomous Driving @ Daimler Trucks
Dr. Ralf Oberfell
Entwicklungsingenieur
Daimler AG

Mixed Reality für die Mobilität der Zukunft
Prof. Dr. Jens Grubert
Leiter des Labors für erweiterte und virtuelle Realität
Fakultät Elektrotechnik und Informatik
Hochschule Coburg

Autonome Mobilität trotz Datenflut
Harald Rupp
Principal Counsel IoT
CGF CounselGroupFrankfurt AG

Panel 2: Mobilitätskonzepte

StadtLand Mobilität
Prof. Dr. Mario Tvrtkovic
Architekt, Stadtplaner, Urbanista
Fakultät Design
Hochschule Coburg

Bewegungsdaten in Informationen verwandeln
Dr. Robert Schönduwe
Product Development
MOTIONTAG GmbH

Multioptionales Verkehrssystem
Prof. Dr. Mathias Wilde
Vernetzte Mobilität
Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik
Hochschule Coburg

Freitag, 11. Oktober 2019

  • 9:00 Uhr: "Mobilität wird situativ" (Plenum)
    Dipl.-Ing. Thomas Spangler
    Geschäftsführer Technik
    Brose Unternehmensgruppe

  • 9:30 Uhr: Parallele Panels 3 + 4

Panel 3: Elektromobilität

Verbesserung elektrischer Speicher mit Schall
Prof. Dr. Klaus Stefan Drese
Institutsleiter
Institut für Sensor- und Aktortechnik
Hochschule Coburg

Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen
Dr.- Ing. Mark Mohr
Leiter Entwicklung Nutzfahrzeugtechnik
ZF Friedrichshafen AG

Elektromobilität im ländlichen Raum
Prof. Dr. Andreas Daberkow
Vorstand
Elektromobilität Heilbronn-Franken e.V.

Panel 4: Dienstleistung & Recht

Grenzen der Versicherbarkeit
Prof. Dr. Mirko Kraft
Studiengangsleitung Versicherungswirtschaft
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Hochschule Coburg

Recht an den Daten von Verkehrsteilnehmern
Sven-Wulf Schöller
Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht
Kanzlei.FSR

Autonomes Fahren und Schadenabwicklung
Thomas Geck
Leiter Abteilung Schaden Prozessmanagement
HUK-COBURG

Fortsetzung im gemeinsamen Plenum:

  • 11:00 Uhr: Autonomes Fahren bei VALEO
    Dipl.-Ing. Jörg Schrepfer
    Leiter Fahrerassistenzforschung Deutschland
    Valeo Schalter und Sensoren GmbH

  • 11:30 Uhr: Mobility-as-a-Service (Plenum)
    Franz Liebermann, Valentin Eiber
    Start-up Gründer
    movaco

  • 11:45 Uhr: Pause

  • 12:00 Uhr: Podiumsdiskussion (Plenum)
    Vertreter*innen verschiedener regionaler Institutionen diskutieren

Fotos während der Veranstaltung

Wir werden während der Veranstaltung fotografieren. Wir nutzen die Fotos für die Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule Coburg. Das schließt die Verwendung in den sozialen Medien ein. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, sprechen Sie unsere Fotografen einfach an.

Kosten

Die Teilnahme am ersten Coburger Mobilitätskongress ist kostenpflichtig.

  • Reguläre Teilnahmegebühr: 190 Euro
    (Kongress und Abendveranstaltung)
  • Ermäßigte Teilnahmegebühr für Start-up-Mitarbeiter*innen: 60 Euro
    (Kongress und Abendveranstaltung)
  • Ermäßigte Teilnahmegebühr für Studierende: 20 Euro
    (nur Kongress)

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Informationen
Zur Analyse der Seitenaufrufe setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Erfassung Ihrer Seitenaufrufe verhindern: Google Analytics deaktivieren