Veranstaltung

21 Nov

Nachhaltigkeit durch Künstliche Intelligenz

 

Der Begriff Nachhaltigkeit kommt primär aus der Forstwirtschaft. Darunter verbirgt sich die Handlungsmaxime, nach der nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen kann. Wird diese Maxime auf ein Unternehmen übertragen, so bedeutet das, dass nicht mehr an Produkten und Dienstleistungen angeboten werden darf, als künftig wieder bereitgestellt werden kann. Die Frage die sich stellt ist, ob Künstliche Intelligenz als objektive, vernünftige und altruistische Instanz, Unternehmer bei einer nachhaltigen Unternehmensführung unterstützen kann.

Wann

Donnerstag, 21. November 2019 | 16:45 - 18:15 Uhr

Wo

Campus Friedrich Streib | Friedrich-Streib-Str. 2, Coburg | Gebäude 10, HUK-COBURG Audimax

Referent

Prof. Dr. Eduard Gerhardt, Wirtschaftsinformatik / ERP-/Business Intelligence Systems, Hochschule Coburg

Im Wintersemester 2019/2020 bietet die Fakultät Wirtschaftswissenschaften im Rahmen des Moduls Interdisziplinäre Disziplinen ihren Erstsemestern Einblicke in die aktuellen Trends der Betriebswirtschaft. Anhand einer Ringvorlesung werden die Chancen und Herausforderungen der „Nachhaltigkeit“ in Bezug auf wirtschaftliche Zusammenhänge von Expert*innen unterschiedlicher Disziplinen aus Wirtschaft und Wissenschaft vorgetragen.

Kontakt und weitere Informationen: Kerstin Kroner (kerstin.kroner[at]hs-coburg.de).

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos.

Gasthörer sind herzlich willkommen.

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Informationen
Zur Analyse der Seitenaufrufe setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Erfassung Ihrer Seitenaufrufe verhindern: Google Analytics deaktivieren