Veranstaltung

13 Jun

Gips und Illusion

 

Vortrag zur Sonderausstellung „Modelle, die die Welt bedeuten“

Modelle bilden die Wirklichkeit nicht einfach ab. Sie interpretieren sie aus der Sicht des Forschers und seiner Zeit. Dadurch vermitteln sie vielfältigere Informationen, als auf den ersten Blick ersichtlich ist. Sie bestehen, wie Dr. Alexander Gall es formuliert, „aus Gips und Illusion“. Im Rahmen der Sonderausstellung „Modelle, die die Welt bedeuten“, erläutert der Münchner Historiker, wie Modelle im Museum als visuelle Wissensvermittler eingesetzt und gedeutet werden können.

Wann

Mittwoch, 13. Juni 2018, 18 bis 20 Uhr

Wo

Coburger Puppenmuseum, Rückertstr. 2-3, 96450 Coburg

Referent

Alexander Gall, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut für Technik- und Wissenschaftsgeschichte des Deutschen Museums in München

Die Sonderausstellung „Modelle, die die Welt bedeuten“ gestalteten Frau Prof. Barbara Fuchs, Prof. Dr. Christian Holtorf und Studierende der Hochschule Coburg in Kooperation mit dem Coburger Puppenmuseum. Das Projekt gewann einen mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis im Innovationsfonds der Hochschule.

Eintritt

Erwachsene 4 €; Ermäßigte und Schüler 2 €; Studierende der Hochschule Coburg frei

Wegen der begrenzten Plätze wird um Anmeldung unter Tel. 09561/ 89-1480 oder per E-Mail puppenmuseumn[at]coburg.de gebeten.