Clint Patterson | Microcontroller

Mikrocomputer

Labor für Mikrocomputer

Das Labor für Mikrocomputer soll die Studierenden dazu befähigen, komplexe Aufgabenstellungen aus der industriellen Praxis mit Mikrocomputersystemen (Soft- und Hardware von Mikrocontrollern) zu lösen. Die Laborübungen decken alle Bereiche der Entwicklung (Entwurf und Implementierung) hardwarenaher Software in Assembler und der Programmiersprache C ab und werden für alle Bachelor Studiengänge der Fakultät (EL/AU/EN/EE/IF/VC) angeboten.

Neben der Grundlagenausbildung sind auch vertiefende Laborübungen im Bereich der eingebetteten Systeme und Projektarbeiten im Bachelor- und Masterbereich Teil der praktischen Ausbildung der Studierenden.

Ausstattung

Im Labor stehen 9 gleiche Arbeitsplätze für Studierende für die Durchführung von Laborübungen zur Verfügung:

  • leistungsfähige vernetzte Windowsrechner mit modernen Entwicklungs- und Simulationswerkzeugen, z.B.:
    • MDK-ARM uVision 5
    • Matlab R201
  • Lehrplattform bestehend aus einem CPU-Aufsteckboard (Cortex M4 basierter Mikrocontroller, STM32G474) und einem erweiterbaren Basisboard mit typischen Schnittstellen und Hardwarekomponenten (z.B. Tastenfeld, LED Anzeige, LC Display, Datenwandler, Schnittstellenbausteine, Speicherplatine, Druckwerk, Schrittmotor, ...). Die Nucleo64 Boards stehen den Studierenden auch für zu Hause für Vor- und Nachbereitung der Laborübung zur Verfügung.
  • Digitales Speicheroszilloskop (2-Kanal, 70 MHz, 2GSa/s, I2C, SPI, UART Dekodierung)
  • Selbstfahrende Entwicklungspattform (MC mobile) mit Sensoren (z.B. Kompass, Ultraschall, …) zur autonomen Navigation

Zusätzlich verfügt das Labor für studentische Projektarbeiten / Abschlussarbeiten über weitere Arbeitsplätze:

  • 4x studentische Arbeitsplätze mit Rechner
  • 2x Mixed-Signal Oszilloskope: 4-Kanal (analog), 16-Kanal (digital), 200 MHz, weitere HW/SW-Optionen, z.B. CAN/LIN, Signalgenerator, Bodediagramm
  • 1x Lötplatz

Einsatzgebiete

Im Praktikum bearbeiten die Studierenden in Kleingruppen (max. 3 Studierende) und mit direkter fachlicher Betreuung mehrere Aufgaben in den verschiedenen Lehrveranstaltungen.

  • Grundlagenausbildung der Mikrocomputertechnik (Bachelor AU/EL/EN/IF)
  • Vertiefung (Wahlpflichtmodule) in:
    • Autonome Eingebettete Systeme (Bachelor AU/EL/EN/IF)
    • Eingebettete Betriebssysteme (Bachelor AU/EL/EN/IF)
  • Projektarbeiten im Bachelor- und Masterbereich:
    • Sichere Eingebettete Betriebssysteme
    • Eingebettete Software-Architekturen
    • Autonome Eingebettete Systeme

Laborleitung

Mitarbeiter*innen

Udo Schader
Udo Schader
T. +49 (0)9561 317-238
Raum 2-U06
udo.schader[at]hs-coburg.de