Amtschef des Wissenschaftsministeriums zu Besuch

Dienstag. 06. August 2019 (Dr. Margareta Bögelein)
Amtschef Dr. Rolf-Dieter Jungk zu Gast an der Hochschule Coburg
Dr. Rolf-Dieter Jungk (5. v.li.) bei seinem Besuch an der Hochschule Coburg.

Dr. Rolf-Dieter Jungk, seit Anfang 2019 Amtschef im Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, besuchte die Hochschule Coburg. Bei einem Rundgang lernte er den Campus Friedrich Streib kennen und er informierte sich über die Zukunftspläne der Hochschule.

Am Campus Friedrich Streib der Hochschule Coburg liegt alt und neu ganz nah beieinander. Das konnte Dr. Rolf-Dieter Jungk bei seinem Rundgang hautnah erleben. Der Gast aus München wurde vom Präsidium der Hochschule Coburg am Eingang zum neuen Zentrum für Mobilität und Energie begrüßt. Dort entsteht derzeit ein modernes Labor für Hochspannungstechnik und es wird u.a. ein optisch zugänglicher Forschungsmotor zur Untersuchung alternativer Kraftstoffe eingerichtet. Auf seinem Weg durch die Maschinenhalle und die dort ebenfalls untergebrachten Chemielabore zeigte sich aber auch, wie wichtig weitere bauliche Investitionen sind, insbesondere in den technischen Studiengängen.

Hochschulpräsidentin Prof. Dr. Christiane Fritze stellte dem Amtschef des bayerischen Wissenschaftsministeriums die Pläne für ein neues MINT-Quartier am Campus Friedrich Streib vor. Und sie gab Einblicke in das Profil der Hochschule: „Wir legen Wert darauf, dass unsere Studierenden lernen fächerübergreifend zu denken und wir fördern sie individuell.“

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit spiegelt sich auch im Bereich der Forschung wider. Zudem sieht sich die Hochschule Coburg als Impulsgeberin und Innovationsschmiede für die Region. Ihr gehe es darum, künftig neue Lehr- und Lernwelten zu gestalten und sich in den Bereichen Mobilität, Gesundheit und Pflege sowie Digitalisierung und Arbeit 4.0 weiterzuentwickeln.

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Informationen
Zur Analyse der Seitenaufrufe setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Erfassung Ihrer Seitenaufrufe verhindern: Google Analytics deaktivieren