Master Bioanalytik

Die Bewerbung ist noch möglich!

Auf einen Blick

Studiengang:
Master Bioanalytik
Akademischer Abschluss:
Master of Science (M.Sc.)
Studienform:
Konsekutiver Master in Vollzeit
Regelstudienzeit:
3 Semester (inkl. Masterarbeit), 90 ECTS
Studienbeginn:
Sommersemester (15. März)
Zulassungsvoraussetzungen:
Abschlussnote im grundständigen Studium mindestens 2,5;
Unterrichtssprache:
Deutsch und Englisch
Akkreditierung:
akkreditiert durch Acquin
Duales Studium:
Internationale Bewerber:
Wichtige Informationen für internationale Bewerber
Bewerbung:
Online-Bewerbung vom 15.11. – 15.01.

Profil des Masterprogramms

Die Coburger Bioanalytik (Bachelor und Master) versteht sich als Querschnittswissenschaft, die methodisches Wissen aus unterschiedlichen Fachgebieten zum Zwecke von Problemlösungen zusammenführt und bündelt. In dem Masterstudiengang lehren und forschen Wissenschaftler/innen aus der Biologie, der Chemie und benachbarten Disziplinen. Diese Wissenschaftler/innen aus den Teildisziplinen Mikrobiologie, Biochemie, Physikochemie, Pharmazie, Molekularbiologie und Biotechnologie organisieren gemeinsame Projekte und bringen so unterschiedliche Sichtweisen und Methoden zusammen. Der Studiengang verfügt über moderne Labore, die es den Studierenden ermöglichen, ihr theoretisches Wissen unmittelbar in die Praxis umzusetzen.

Moderne Messgeräte in den Laboren der Hochschule Coburg
Die Studierenden arbeiten schon im Studium mit den Gerätschaften.

Studieninhalte

1. Semester:

  • Molekularbiologische Analytik
  • Biowissenschaftliches Seminar
  • Instrumentelle Analytik und Methodik
  • Bio- und Medizinethik

2. Semester:

  • Projektarbeit: Methodenentwicklung
  • Bioanalytisches Kolloquium
  • Exkursion

Während den ersten beiden Semestern können die Studierenden außerdem Wahlpflichtfächer wählen. Dazu gehören:

  • Analytik und Technologie von Fleisch und Fleischerzeugnissen
  • Herstellung von diagnostischen, immunologischen Kits
  • Sensoren als innovative Werkzeuge in der Bioanalytik
  • Pflanzenbiotechnologie
  • Arzneimittelzulassung
  • Einführung in die digitale Bildverarbeitung
  • Teamentwicklung und Personalführung

3. Semester

Die Studierenden schreiben ihre Masterarbeit in Zusammenarbeit mit einer Forschungseinrichtung. Folgenden Fachgebieten können sie sich u.a. widmen: Analytische Chemie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Verfahrens- und Umwelttechnik, Bio- und Medizintechnik, Bioinformatik, Zellbiologie, Produktentwicklung und Qualitätskontrolle (mit Laborbezug), Chemie, Forensik, Medizin oder Tiermedizin, Biosensorik, Pharmazie, Lebensmitteltechnologie, Pharmakologie oder Toxikologie.

Das [Modulhandbuch] und der [Modulplan] geben einen Überblick über den Aufbau des Studiums. Die  [Studien- und Prüfungsordnung] bildet die rechtliche Grundlage des Studiums. Fragen zu den Inhalten des Studiums beantwortet der Studiengangsleiter Prof. Dr. Stefan Kalkhof.

Forschung und Praxis

Das Masterstudium an der Hochschule Coburg zeichnet sich durch Wissenschaftlichkeit auf der einen und einen hohen Anwendungsbezug auf der anderen Seite aus. Weitreichende und intensive regionale, nationale und internationale Kontakte zur industriellen Praxis sowie zu Forschungsinstituten bieten für beides eine solide Grundlage. Die Studierenden können sich an laufenden Forschungsprojekten ihrer Betreuerinnen und Betreuer beteiligen. Die Masterarbeit gibt ihnen die Möglichkeit, sich mit modernen Forschungsmethoden intensiv einem praxisrelevanten und herausfordernden Thema zu widmen.

International studieren

Studierende der Hochschule Coburg haben die Möglichkeit ein Studien- oder Praxissemester im Ausland zu verbringen. Dafür pflegt die Hochschule Coburg Beziehungen zu ausländischen Partnerhochschulen.

Weiterführende Informationen bietet der Servicebereich Studieren im Ausland der Hochschule.

Berufliche Perspektiven

Im Masterstudium wird das Grundlagen- und Fachwissen aus dem Bachelorstudium erweitert und vertieft. Die Absolventen qualifizieren sich für anspruchsvolle Aufgaben in der Forschung sowie für Führungsaufgaben, beispielsweise in Entwicklung, Produktion und der Qualitätskontrolle. Die in Frage kommenden Branchen sind vielfältig. Dazu gehören: (Bio-) Analytische Laboratorien, Nahrungsmittelindustrie, Pharma, Klinik, Forensik, Umwelttechnik und -analytik, Hygiene usw.. Master-Absolventen können sich zudem in Behörden und Ämtern für Stellen des Höheren Dienstes bewerben.

Kooperative Promotion

Absolventen mit einem guten Masterabschluss können im Anschluss an ihr Masterstudium weiterhin wissenschaftlich arbeiten. Sie haben u.U. auch die Möglichkeit an der Hochschule Coburg ihre Doktorarbeit zu verfassen und in Kooperation mit einer Universität zu promovieren.

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Diplom- oder Bachelorabschluss mit der Gesamtnote 2,5 oder besser; die endgültige Abschlussnote muss vorliegen
  • Fachrichtungen des grundständigen Studiums: Bioanalytik, Chemie, Biologie und verwandte Bereiche
  • Mindestens sieben Semester (210 ECTS) einschließlich eines Praktischen Studiensemesters oder sechssemestriges Studium (180 ECTS) ohne Praxissemester, das bis zu Anmeldung der Masterarbeit nachzuholen ist.

Weitere Informationen zur Bewerbung und Zulassung finden Sie hier.

Neues aus dem Studiengang

Die „analytica München“ ist die internationale Leitmesse für Labortechnik und Laborpraxis. 54 Studierende aus der Bioanalytik haben sich dort über aktuelle Entwicklungen informiert und Kontakte für ihr Praxissemester geknüpft... Weiterlesen

Wissenschaftler der Hochschule Coburg forschen daran, organische Abfälle wirtschaftlich nutzbar zu machen. Sie arbeiten dabei mit mehreren bayerischen Hochschulen und Industriepartnern zusammen... Weiterlesen