Koordinierungsstelle KoBy

Was macht KoBy?

KoBy ist die Koordinierungsstelle für praktische Studiensemester an den bayerischen Hochschulen. Sie wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst eingerichtet und ist an der Hochschule Coburg (International Office) angesiedelt.

KoBy...

  • beantwortet grundsätzliche Fragen zur Organisation und Durchführung von praktischen Studiensemestern in Bayern
  • bearbeitet die Freistellungsanträge für Praktikanten aus Nicht-EU-Staaten gemäß §15 Nr. 4 Beschäftigungsverordnung

Deutsche Studierende, die ein Praktikum im Ausland absolvieren werden von Study and work International (im Aufbau; derzeit angesiedelt bei hochschule dual) und den Bayerischen Hochschulzentren (z.B. BayCHINA, BayHOST, BayLAT) vermittelt und betreut.

Grundsatzfragen

Ansprechpartnerin bei Grundsatzfragen ist:

Prof. Dr. Gundi Baumeister
T. +49 (0)9561 317-460
F. +49 (0)9561 317-171
Raum 2-241
gundi.baumeister[at]hs-coburg.de

Sie informiert bei Fragen zum Vollzug des Praktischen Studiensemesters, fördert die Weiterentwicklung des Programms, informiert Dritte (z.B. Betriebe und Öffentlichkeit), pflegt und fördert überregionale Kontakte und den Erfahrungsaustausch auf Landesebene.

Rechtsgrundlagen für das Praktische Studiensemester:

Aufnahme ausländischer Praktikanten in Bayern

KoBy kümmert sich bei Praktikanten aus Nicht-EU-Staaten um das Einvernehmen mit der Bundesagentur für Arbeit. Welche Bedingungen gelten und welche Praktika einer Zustimmung bedürfen, erfahren Sie im §15 der Verordnung über die Beschäftigung von Ausländerinnen und Ausländern, Nr.4 (BeschV).

Die entsprechenden Anträge müssen 5 bis 6 Wochen vor Praktikumsbeginn an KoBy geschickt werden.

Ablauf

  • Studentin/Student sendet Immatrikulationsbescheinigung (Kopie), Praktikantenvertrag (Kopie) und Passkopie an die Hochschule
  • Hochschule/Uni reicht alle erforderlichen Unterlagen bei KoBy ein
  • KoBy überprüft den Antrag auf Freistellung von der Arbeitsgenehmigungspflicht und reicht ihn bei der ZAV ein
  • ZAV erstellt eine Bestätigung über das Einvernehmen und sendet ein Original an KoBy
  • KoBy verschickt eine Kopie davon an den Arbeitgeber, behält eine Kopie in seinen Akten und sendet das Original (für den Studierenden) und zwei Kopien (für die Ausländerbehörde und für die Hochschule) an die Hochschule
  • Hochschule/Uni übergibt das Original an den Studierenden, verschickt eine Kopie an die zuständige Ausländerbehörde und behält eine Kopie in ihren Akten
  • Studentin/Student kann das Praktikum antreten

Erforderliche Unterlagen für den Antrag bei KoBy

  • ZAV-Formular (Freistellungsantrag)
  • Immatrikulationsbescheinigung
    Auf Seite 2 der Immatirkulationsbescheinigung findet sich der Praktikumsplan, der ebenfalls ausgefüllt werden muss; aus dem Praktikumsplan muss sich eindeutig der Charakter eines Fachpraktikums ergeben
  • Praktikumsvertrag (Achtung: Es muss sich um eine Vollzeitbeschäftigung handeln)
  • Nachweis über das Entgelt bzw. Verpflichtungserklärung
    Die Organisation achtet darauf, dass dem Studierenden monatlich mind. der Höchstförderbetrag nach BAföG (derzeit 735,- €) zur Verfügung steht.  Dieser kann sich zusammensetzen aus dem Praktikantenentgelt, einem Stipendium, einer nachgewiesenen Bürgschaft oder einem nachgewiesenen Vermögen
  • Fotokopie des Reisepasses des Studierenden

Es reicht aus, alle Unterlagen in Kopie einzureichen.

Bitte beachten: Grundsätzlich unterliegen alle Praktika, die mehr als 3 Monate dauern, der Mindestlohnpflicht.

Ausnahmen sind (vgl. § 22 MiLoG)

  • Pflichtpraktika (§ 22 Abs. 1 Nr. 3 MiLoG)
  • freiwillige Praktika, die jeweils nicht länger als 3 Monate dauern und als Orientierungs- oder (hochschul-)ausbildungsbegleitendes Praktikum (§ 22 Abs. 1 Nr. 2 + 3 MiLoG) geleistet werden

Es gelten keine Ausnahmen für Absolventen. Der Mindestlohn beträgt 8,84 Euro brutto je Zeitstunde. Es muss ein Vollzeitbeschäftigung vorliegen. Beträgt die wöchentliche Arbeitszeit weniger als 40 Stunden, muss explizit erwähnt werden, dass die Stundenzahl der Vollzeitbeschäftigung entspricht. Stipendien, Verpflichtungserklärung Dritter u. Ä. sind dabei nicht als Lohnersatz anrechenbar.

Ansprechpartnerinnen bei Fragen sind:

Annette Stegemann
Annette Stegemann
T. +49 (0)9561 317-319
F. +49 (0)9561 317-391
Raum 2-005
annette.stegemann[at]hs-coburg.de
Claudia Martin
Claudia Martin
T. +49 (0)9561 317-364
F. +49 (0)9561 317-391
Raum 2-004
claudia.martin[at]hs-coburg.de