TechnologieAllianz Oberfranken - TAO

Vier Hochschulen für Oberfranken

In der TechnologieAllianzOberfranken (TAO) arbeiten die vier oberfränkischen Hochschulen - die Universitäten Bamberg und Bayreuth sowie die Hochschulen Coburg und Hof - zusammen. Ihr Ziel ist es, Oberfranken als Wissenschaftsstandort weiter auszubauen. Diese Kooperation ist außergewöhnlich. In Deutschland gibt es bisher zwar viele bilaterale Hochschul-Kooperationen von Hochschulen aber kein Bündnis, in dem die Hochschulen einer ganzen Region zusammenzuarbeiten, um sie nach vorne zu bringen. Eine weitere Besonderheit ist, dass sich in diesem Bündnis Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAWs) zusammengeschlossen haben.

Zur Homepage der TechnologieAllianzOberfranken

Die Ziele von TAO

  • Entwicklung hochschulübergreifender Lehr- und Studienangebote zwischen den Unis und den HAWs im Bereich Bachelor und Master
  • Kooperative Promotionen
  • Transfer von aktuellen Forschungsergebnissen in die regionale Wirtschaft
  • Unterstützung der Unternehmen bei der Lösung technologischer und wettbewerblicher Herausforderungen
  • Beratung im Hinblick auf Forschungsförderung
  • Spezifische Angebote für die akademische Weiterbildung

Gemeinsam haben die oberfränkischen Universitäten und Hochschulen ein Schülerforschungszentrum ins Leben gerufen. Es richtet sich an Schüler und Schülerinnen ab der 10. Jahrgangsstufe und bietet diesen Einblick in aktuelle Forschungsprojekte.

Inhaltliche Schwerpunkte von TAO

Übergeordnetes Thema der TechnologieAllianzOberfranken ist der demografische Wandel, der die Region Oberfranken früher trifft als andere Regionen Bayerns. Die Alterung der Gesellschaft wirft viele Fragen auf, wie beispielsweise: Welche Folgen hat das für die Region? Welche Potenziale sind vorhanden? Welche Lösungsansätze kann die Forschung und Wissenschaft liefern?

TAO bündelt die Kompetenzen der vier oberfränkischen Hochschulen in den Bereichen

  • Energie (Effizienz, Speicherung, Smart Grids, Gebäudeeffizienz usw.)
  • Mobilität (Kraftstoffe, Car-IT, Klimatisierung, Leichtbau usw.)
  • Werkstoffe
  • Informationstechnologie/Sensorik sowie
  • Mensch und Technik

Die Hochschule Coburg bei TAO

Aktuell ist die Hochschule Coburg Verbundpartner in folgenden Forschungsprojekten:

Schwerpunkt Energie

  • Thema: "Elektrochemische Speicher: Neue Generation von Blei und Zink-Batterien für PV-gebundene stationäre Speicher"

    KooperationspartnerInnen:
    Prof. Dr. Michael Danzer, Universität Bayreuth
    Prof. Dr. Michael Rossner, Hochschule Coburg

Schwerpunkt Mensch und Technik

  • Thema: "Pathogene Mikroorganismen"
    Kooperationspartner:
    Prof. Dr. Franz Meußdoerffer, Universität Bayreuth
    Prof. Dr. Matthias Noll, Hochschule Coburg
  • Thema: "Evaluation von mikroverkapseltem Nisin zur Inhibition von Listeria monocytogenes in Weichkäse"
    Kooperationspartner:

    PD. Dr. Marcus A. Horn, Universität Bayreuth
    Prof. Dr. Matthias Noll, Hochschule Coburg

  • Thema: "Verhinderung von Infektionen durch Pathogene in Lebensmitteln"
    Kooperationspartner:

    Dr. Dagmar Adeline Brüggemann, Max Rubner-Institut Kulmbach
    Prof. Dr. Klaus Ersfeld, Universität Bayreuth
    Prof. Dr. Susanne Aileen Funke, Hochschule Coburg
  • Thema: "Untersuchungen an Peptiden in Bezug auf Geeignetheit als Therapeutikum"
    Kooperationspartner:

    Prof. Dr. Paul Rösch, Universität Bayreuth
    Prof. Dr. Susanne Aileen Funke, Hochschule Coburg
  • Thema: "Demografischer Wandel und Technik"
    Kooperationspartner:

    Prof. Dr. Henriette Engelhardt-Wölfler und Prof. Dr. Kai Fischbach, Universität Bamberg
    Prof. Dr. Veronika Hammer, Hochschule Coburg

Schwerpunkt IT/Sensorik

  • Thema: "Resonator-Sensoren für Gasmischungsmessungen, insbesondere bei Kryogasen"

    Kooperationspartner:
    Prof. Dr. Gerhard Fischerauer, Universität Bayreuth
    Prof. Dr. Gerhard Lindner, Hochschule Coburg
  • Thema: "Benutzerfreundliche Programmierung von Sensornetzen"

    Kooperationspartner:
    Prof. Dr. Guido Wirtz, Universität Bamberg
    Prof. Dr. Thomas Wieland, Hochschule Coburg

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Informationen
Zur Analyse der Seitenaufrufe setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Erfassung Ihrer Seitenaufrufe verhindern: Google Analytics deaktivieren