Master Soziale Arbeit eröffnet berufliche Perspektiven

Dienstag. 16. April 2019 (Pressestelle)
Studierende des Masters Soziale Arbeit
Prof. Dr. Daniel Herbe (li.) und Koordinatorin Michaela Hertzsch (re.) mit den neuen Studierenden.

Mit 32 Studierenden startete die 11. Studierendengruppe des konsekutiven Masters Soziale Arbeit ins erste Semester. Sie kommen aus verschiedenen Bundesländern, haben gerade einen grundständigen Studiengang, z.B. den B.A. der Sozialen Arbeit oder eines ähnlichen Studiengangs abgeschlossen oder arbeiten bereits in einem der vielfältigen Handlungsfelder der Sozialen Arbeit.

Studiengangsleiter Prof. Dr. Daniel Herbe, alle bisherigen und aktuell lehrenden Kolleginnen und Kollegen der Hochschule Coburg und die Lehrbeauftragten sowie Studiengangskoordinatorin Michaela Hertzsch freuen sich auf die gemeinsamen Seminare, die wissenschaftlichen Diskurse und Exkursionen und auf den persönlichen und fachlichen Austausch mit den Studierenden.

Mit dem konsekutiven Masterstudiengang Soziale Arbeit beteiligt sich die Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit an der Schaffung eines gemeinsamen europäischen Hochschulraums. Der Masterstudiengang trägt mit seinem spezifischen fachlichen Profil zur Erhöhung der Chancen seiner Absolventinnen und Absolventen auf dem akademischen Arbeitsmarkt und zur weiteren Fakultätsentwicklung bei.

Der Masterstudiengang Soziale Arbeit führt zu einem zweiten Hochschulabschluss. Nach erfolgreichem Absolvieren eines dreisemestrigen Studiums wird der akademische Grad „Master of Arts“ (M.A.) verliehen. Die Absolventinnen und Absolventen werden als künftige Fachkräfte für die klassischen Handlungsfelder der Sozialen Arbeit, z.B. im Kinder- und Jugendhilfebereich oder bei freien Träger, aber auch für weiterführende Leitungs- und Bereichsfunktionen für Institutionen und Unternehmen im Bereich der Sozialen Arbeit, ausgebildet. Berufsfeldbezogene Analysen führten dazu, einen modular und systematisch aufgebauten Masterstudiengang mit drei fachlich relevanten Vertiefungsbereichen zu konzipieren. Für das zweite und dritte Semester kann einer von drei Vertiefungsbereichen individuell ausgewählt werden. Dies sind Institutionelle Sozialarbeit/Sozialmanagement, Wirtschaftssozialarbeit und Klinische Sozialarbeit.

Damit eröffnet der Coburger konsekutive Master Soziale Arbeit den Studierenden neue Möglichkeiten für eine Kombination attraktiver Studieninhalte sowie eine flexiblere Verbindung von Lernen, beruflicher Biografie und privater Lebensplanung. Neben Lernen und Studieren während der Vorlesungszeiten sind Transfer- und Selbststudienzeiten eingeplant.

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Informationen
Zur Analyse der Seitenaufrufe setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Erfassung Ihrer Seitenaufrufe verhindern: Google Analytics deaktivieren