Neuer Hochschulrat konstituiert sich

Dienstag. 12. November 2019 (Dr. Margareta Bögelein)
Alexander Schmidtke, Thomas Spangler, Albert Heuberger, Andrea Prehofer, Martin Sternberg, Irene von der Weth, Frank Herzog und Friedrich Herdan (v.li.)
Alexander Schmidtke, Thomas Spangler, Albert Heuberger, Andrea Prehofer, Martin Sternberg, Irene von der Weth, Frank Herzog und Friedrich Herdan (v.li.) bei der ersten Sitzung des Hochschulrats.
Die externen Mitglieder des Hochschulrates gemeinsam mit den internen Mitgliedern des Senats.
Die externen Mitglieder des Hochschulrates gemeinsam mit den internen Mitgliedern des Senats.

Ähnlich wie Unternehmen haben auch Hochschulen eine Art „Aufsichtsrat“. Er wird als Hochschulrat bezeichnet und umfasst zehn externe Personen, die in das Gremium berufen werden. Hinzu kommen noch zehn gewählte interne Vertreter*innen des Senats der Hochschule. Zum Beginn des Wintersemesters startete an der Hochschule Coburg die Amtszeit des neu besetzten Hochschulrates.

Neu in das Gremium berufen wurden Prof. Dr. Albert Heuberger, Sarah Rössler, Alexander Schmidtke, Thomas Spangler und Frank Herzog. Prof. Heuberger leitet das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen, das mit dem Fraunhofer Anwendungszentrum einen Ableger in Coburg hat. Sarah Rössler gehört dem Vorstand der HUK-Coburg Versicherungsgruppe an. Alexander Schmidtke ist Hauptgeschäftsführer der Regiomed-Kliniken. Und Thomas Spangler wirkt als Geschäftsführer Technik bei Brose Fahrzeugteile. Mit Frank Herzog, dem Gründer von Concept Laser in Lichtenfels, ist erstmals ein Absolvent der Hochschule Coburg im Hochschulrat vertreten.

Zu seiner Vorsitzenden wählte der Hochschulrat in der ersten Sitzung die selbstständige Beraterin und Diplom-Mathematikerin Andrea Prehofer. Nach ihrer Wahl stelle sie fest: „Mit dem Hochschulrat kommt eine externe Perspektive in die Hochschule. Ich freue mich darauf, die Entwicklung der Hochschule mitgestalten zu können.“

Wie bisher im Hochschulrat vertreten sind Friedrich Herdan, der Präsident der IHK zu Coburg, Prof. Dr. Martin Sternberg vom Graduierteninstitut der FHs in NRW, die Unternehmerin Eva Maria Roer aus Bad Bocklet sowie Irene von der Weth, Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes für Oberfranken.

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Informationen
Zur Analyse der Seitenaufrufe setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Erfassung Ihrer Seitenaufrufe verhindern: Google Analytics deaktivieren