Richtfest am Medien- und IT-Zentrum

Donnerstag. 27. Juni 2019 (Dr. Margareta Bögelein)
Richtkrone über Rohbau
Die Richtkrone schwebt über dem Rohbau des Medien- und IT-Zentrums.
Jürgen König
Jürgen König, Leiter des Staatlichen Bauamtes Bamberg, freut sich über den erreichten Meilenstein.
Christiane Fritze
Hochschulpräsidentin Christiane Fritze bedankt sich bei allen Beteiligten.
Dr. Birgit Weber
Coburgs Bürgermeisterin Dr. Birgit Weber überbrachte die Grüße der Stadt.
Jazz-Musikgruppe
Das Trio Razzama Jazz sorgte für die musikalische Unterhaltung.

Zum Wintersemester 2020/21 soll das neue Medien- und IT-Zentrum der Hochschule Coburg am Campus Friedrich Streib eröffnet werden. Heute lud das Staatliche Bauamt Bamberg die am Bau beteiligten Handwerker, die künftigen Nutzer der Hochschule und externe Gäste zum Richtfest ein.

Für Bauamtsleiter Jürgen König entsteht durch das Medien- und IT-Zentrum am Campus Friedrich Streib eine neue Mitte. Das Gebäude fasziniert durch eine transparente, einhundert Meter lange Durchsicht vom Eingang bis in den künftigen Lesegarten. „Hier wird Wissen spürbar“, so Jürgen König. Ein Highlight werde die goldbronzene Fassade, die die West- und Ostseite des Gebäudes prägen wird. Es wurde – ebenso wie das benachbarte Parkhaus – von den AV1 Architekten aus Kaiserslautern entworfen.

„Wir schaffen mit dem neuen Gebäude moderne Lehr- und Lernwelten für morgen“, freut sich Hochschulpräsidentin Prof. Dr. Christiane Fritze. Ab dem Herbst nächsten Jahres werden hier u.a. die Bibliothek, der IT-Service und das Hochschulrechenzentrum einziehen. Außerdem entstehen Computerräume für die technischen Studiengänge und moderne Gruppenarbeitsplätze für Studierende. Christiane Fritze bedankte sich bei den Abgeordneten des Bayerischen Landtags für die Bewilligung der Investitionen in Höhe von 28,5 Mio. EUR. Sie zollte den Handwerkern Respekt für ihre Arbeit, die sie bei Kälte, Regen und Hitze leisten und sie dankte dem Staatlichen Bauamt Bamberg für die konstruktive Zusammenarbeit.

Coburgs Bürgermeisterin Dr. Birgit Weber, die die Grüße der Stadt Coburg überbrachte, betonte: „Die Hochschule ist ganz bedeutend für uns.“ Sie wünschte sich jedoch, dass „die Hochschule auch mehr ins Tal an die Itz kommt“ und bot ihre Unterstützung an.

Für die oberfränkische Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz beweist die Hochschule Coburg mit der Planung und dem Bau des neuen Medien- und IT-Zentrums Weitblick und Mut. „Hier entsteht eine neue Architektursprache und das Gebäude fügt sich gut in den Campus ein“, zeigte sie sich überzeugt.

In alter Handwerkstradition sprach Michael Pallas von der Firma Angermüller aus Untersiemau den Richtspruch. Er schloss den Dank an alle Bauleute – vom Architekten bis zum Lehrling – ein und wünschte ihnen auch für die Zukunft ein unfallfreies Arbeiten. Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte das Trio Razzama Jazz unter der Leitung von Ralf Probst.

Eckdaten des neuen Medien- und IT-Zentrums

Nutzfläche: 3.649 m
Umbauter Raum: 36.422 m
Gesamtkosten: 28,5 Mio. EUR
Planungsauftrag: Oktober 2013
Baubeginn (Rohbau): April 2018
Fertigstellung (geplant): September 2020

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Informationen
Zur Analyse der Seitenaufrufe setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Erfassung Ihrer Seitenaufrufe verhindern: Google Analytics deaktivieren