Studierende laden ein zum Campus.Design Open

Mittwoch. 29. Mai 2019 (Madelaine Ruska)
Eine Luftaufnahme von Coburg, darauf stehen Teile der Stadt in Miniatur.
Coburg im Modell gibt es beim Campus.Design Open zu sehen.
Studierende bauen kleine Sitzecken aus Zweigen.
Studierende aus Manchester und Coburg haben außerdem das Gelände am Schlachthof bei CREAPOLIS gestaltet – inklusive Feuerstelle und Sitzgelegenheiten am Itz-Ufer.

Bis zum Sonntag zeigen Studierende der Fakultät Design der Hochschule Coburg ihre ganze Kreativität. Beim Campus.Design Open (30. Mai - 02. Juni) präsentieren sie Entwürfe und Modelle aus dem Studium und laden ein zu Vorträgen, Workshops und Konzerten.

Daumendick stapeln sich die Informationen auf dem Tisch im Hofbrauhaus. Ein riesiges Portfolio von Ausstellungen, Workshops, Vorträgen, Konzerten und vieles mehr hat die Fakultät Design für ihren Campus.Design Open vorbereitet. Architektur, Bauingenieurwesen, Innenarchitektur, Integriertes Produktdesign, Master Design und Master Digitale Denkmaltechnologie – sie alle sind dabei. Das Themenspektrum ist vielseitig.

Da gibt es Ideen und Entwürfe für eine Jugendherberge in Coburg, Modelle für einen Prinz-Albert-Campus am Güterbahnhof, Mode aus ausgemusterten, quietschgelben Verkehrskadetten-Jacken oder eine Clang Clausur, die zeigt, dass Räume nicht nur nach optischen Aspekten gestaltet werden sollten. Auch das Jubiläum von Prinz Albert und Königin Viktoria spielt eine Rolle beim Campus.Design Open.  Studierende haben z.B. einen Weihnachtsbaum für das Victoria and Albert Museum in London designt. Der Siegerentwurf soll dort ausgestellt werden. Welcher das ist, bleibt aber noch geheim.

Eine Verbindung zu den parallel stattfindenden Coburger Designtagen entsteht in diesem Jahr durch Aktionen am ehemaligen Schlachthof. Rund um die Villa von CREAPOLIS haben Studierende aus Manchester und Coburg das Gelände gestaltet – inklusive Feuerstelle am Itz-Ufer. Außerdem gibt es dort ebenfalls Ausstellungen und Workshops.

Mitmachen und selbst kreativ werden können Besucher*innen am Campus.Design Open auch. Sei es beim Repair-Café, beim Action Painting oder bei einer Radtour durch die Stadt – nach dem Vorbild der Critical Mass Bewegung.

Das ganze Programm gibt es unter: www.campus.design

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Informationen
Zur Analyse der Seitenaufrufe setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Erfassung Ihrer Seitenaufrufe verhindern: Google Analytics deaktivieren