Vizepräsident Lichtlein im Sprecherrat der DGWF

Dienstag. 02. April 2019 (Matthias Müller)
Michael Renz, Sybille Barth, Prof. Elisabeth Krön und Prof. Michael Lichtlein (v.li.)
Michael Renz, Sybille Barth, Prof. Elisabeth Krön und Prof. Michael Lichtlein (v.li.)

Coburgs Hochschul-Vizepräsident Prof. Dr. Michael Lichtlein wurde in den Sprecherrat der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF), Landesgruppe Bayern, gewählt. Gemeinsam mit drei weiteren Mitgliedern aus Universitäts- und Hochschulleitungen repräsentiert er das Netzwerk nach außen und setzt sich intern für die inhaltliche Weiterentwicklung ein.

325 deutsche und europäische Universitäten und Hochschulen sind in der DGWF zusammengeschlossen. Ihr Ziel ist die Förderung der akademischen Weiterbildung und des Fernstudiums. Dazu gehört auch die Förderung von Forschung und Lehre auf diesen Gebieten. Mit acht Landesgruppen, eigenen Publikationen sowie Workshops und Symposien, ist der Verein deutschland- und europaweit aktiv.

„Als Sprecherrat der DGWF sind wir ein wichtiges Scharnier zum Bayerischen Wissenschaftsministerium“, betont Vizepräsident Michael Lichtlein. Ergänzend sagt er: „Persönlich liegt mir viel am lebenslangen Lernen und daran, dass die Hochschulen die akademischen Weiterbildungsangebote ausbauen.“ Neben Vizepräsident Michael Lichtlein wurden Prof. Dr. Elisabeth Krön (Vorsitzende) von der Hochschule Augsburg, Sybille Barth, von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Michael Renz, von der Universität Bayreuth in den Sprecherrat gewählt.

Weitere Informationen zur DGWF allgemein gibt es hier.

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Informationen
Zur Analyse der Seitenaufrufe setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Erfassung Ihrer Seitenaufrufe verhindern: Google Analytics deaktivieren