Automatisierungstechnik und Robotik

Automatisierungstechnik und Robotik

Auf einen Blick

Studiengang:
Automatisierungstechnik und Robotik
Akademischer Abschluss:
Bachelor of Engineering (B. Eng.)
Studienform:
Bachelor in Vollzeit
Regelstudienzeit:
7 Semester (inkl. ein Praxissemester), 210 ECTS
Studienbeginn:
Wintersemester (1. Oktober)
Zulassungsvoraussetzungen:
Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife; keine Zulassungsbeschränkung (NC)
Orientierungstest:
Welcher technische Studiengang passt zu mir? Dazu haben wir einen Online-Test entwickelt.
Studieren ohne Abitur:
Speziell für Studieninteressierte ohne Abitur bietet die Hochschule einen Mathe-Vorkurs an. Weitere Informationen zum Studium ohne Abitur.
Duales Studium:
möglich; Informationen zum Dual studieren
Akkreditierung:
akkreditiert durch Acquin
Unterrichtssprache:
Deutsch
Internationale Bewerber:
Wichtige Informationen für internationale Bewerber
Bewerbung:
Online-Bewerbung vom 02.05. – 15.07. - Fristverlängerung bis 30.09.
Informationen zum Ablauf der Bewerbung

Den Erstsemestern im Studiengang Automatisierungstechnik und Robotik wird im Wintersemester 2020/21 ein höchstmögliches Maß an Präsenzveranstaltungen angeboten. Durch die Einteilung in Gruppen soll erreicht werden, dass die Hygienekonzepte eingehalten werden.

Profil des Studiengangs

Die Automatisierung ihrer Produktionsprozesse ist für alle Industriezweige in Deutschland ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. Der Studiengang trägt dem anhaltenden Trend zur Automatisierung, Robotisierung und Digitalisierung der Wirtschaft und Gesellschaft sehr stark Rechnung. Insbesondere die regionale Wirtschaft hat einen hohen Bedarf an Absolvent*innen dieses Studiengangs. Elektroingenieur*innen mit fundierten Kenntnissen in der Automatisierungstechnik und Robotik tragen wesentlich dazu bei, die Qualität und die Effizienz der Fertigung ständig zu verbessern. Sie sind daher gefragter denn je.

Praxisnähe

Das Bachelorstudium Automatisierungstechnik und Robotik an der Hochschule Coburg ist stark praxisorientiert und gezielt auf die Anforderungen der beruflichen Praxis ausgerichtet. Die Studierenden arbeiten in Teams mit Studierenden aus anderen Studiengängen zusammen und schulen so ihre sozialen Kompetenzen. Das Arbeiten in kleinen Gruppen bietet zudem eine intensive und individuelle Betreuung. Konkrete Projekte mit Partnern aus der Industrie fordern die Studierenden heraus, ihre Arbeitsergebnisse sicher zu präsentieren und schaffen Kontakte zur Praxis.

Berufliche Perspektiven

Deutschland hat als Exportnation im Anlagen- und Maschinenbau und in der Automobilproduktion einen hohen Bedarf an Spezialist*innen im Bereich der Robotik und Automation. Eine große Anzahl von Beschäftigten findet sich im Umfeld der elektrischen Automatisierungstechnik, also z.B. im Bereich der Herstellung von Steuerungs- und Schaltgeräten oder in der Bildverarbeitung. Ebenso wichtig sind Automatisierungsspezialist*innen auch bei den Herstellern von Produktionsanlagen, in der Automobilproduktion und bei den Spezialist*innen des Maschinenbaus wie z.B. den Werkzeugmaschinenherstellern. In den nächsten Jahren werden wesentlich mehr Ingenieur*innen aus dem Berufsleben ausscheiden als derzeit ausgebildet werden. Diese Lücke will der Studiengang schließen helfen und Spezialist*innen ausbilden. 

Studieninhalte

Erstes bis viertes Semester (Grundstudium)

  • Einführung in neue Technologien und Nachhaltigkeit durch eine thematische Ringvorlesung und eine vertiefte Laborpraxis
  • Grundlagen der Mathematik und Informatik
  • Grundlagen der Elektrotechnik, insbesondere:
    • Gleich- und Wechselstromtechnik
    • Elektrische und magnetische Felder
    • Elektronische Bauelemente und Schaltungstechnik
    • Elektrische Messtechnik
    • Signale, Systeme, Digitale- und Mikrocomputertechnik
    • Elektrische Antriebe und Netze
    • Automatisierungstechnik I

4. Semester: Praxissemester im Umfang von 20 Wochen, wobei 18 Wochen in einer Unternehmen Ihrer Wahl und zwei Wochen an der Hochschule Coburg in Form von praxisbegleitendem Unterricht inkl. Praxisseminar absolviert werden.

Fünftes bis siebtes Semester (Vertiefungsstudium)

Pflichtfächer:

  • Automatisierungstechnik II
  • Softwareentwurf in der Automatisierungstechnik
  • Technical English
  • Elektrische Antriebs- und Stromrichtertechnik
  • Computermesstechnik
  • Robotik
  • Motion Control
  • Regelungstechnik
  • Industrielle Bildverarbeitung
  • Interdisziplinäre Schlüsselqualifikationen
  • Ingenieurswissenschaftliches Projekt



Fünf anwendungsorientierte Vertiefunsfächer mit Wahlmöglichkeit:

  • Simulationstechniken mit MathLab/Simulink
  • Auslegung mechatronischer Systeme
  • Leittechnik und industrielle Bussysteme
  • Technik von CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen
  • Roboterprogrammierung
  • praktische Regelungstechnik

Auch in anderen Fakultäten angebotene Vertiefungsfächer wie z.B. Sensor- und Aktortechnik oder Fertigungstechnik können belegt werden.

7. Semester: Bachelorarbeit mit begleitendem Seminar und Methoden der Projektbearbeitung.

Praxis im Studium

Grundpraktikum

Ein Grundpraktikum ist nicht erforderlich. Wir empfehlen vor Studienbeginn jedoch eine praktische Tätigkeit in einschlägigen Firmen, damit Sie sich rechtzeitig ein Bild von der späteren Berufspraxis machen können.

Praktisches Studiensemester

Das praktische Studiensemester liegt in der Regel im vierten Studiensemester. Es wird systematisch angeleitet und umfasst einen zusammenhängenden Zeitraum von 18 Wochen. Darüber hinaus gibt es einige praxisbegleitende Lehrveranstaltungen. Das Praxissemester kann auch im Ausland absolviert werden. Die Hochschule verfügt über gute Firmenkontakte und hilft bei der Suche nach einer geeigneten Praktikumsstelle.

Curriculum und Prüfungsordnung

Der [Studienverlaufsplan] gibt einen Überblick über den Aufbau des Studiums. Das [Modulhandbuch] informiert über die Inhalte der einzelnen Module. Die [Studien- und Prüfungsordnung] bildet die rechtliche Grundlage des Studiums. Fragen zu den Inhalten des Studiums beantworten der Studienfachberater Prof. Dr. Matthäus Brela.

Dual studieren

Wer dual studiert, verknüpft sein Studium an der Hochschule mit intensiver Praxis in einem Unternehmen oder einer Institution. Die Studierenden können ihr Wissen aus der Vorlesung unmittelbar bei der Arbeit anwenden. Die Arbeit im Unternehmen wird außerdem vergütet. Das erleichtert wiederum die Finanzierung des Studiums.

Alle Studiengänge der Hochschule Coburg können prinzipiell dual studiert werden. Weiterführende Informationen gibt es auf der Seite Dual Studieren.

International studieren

Studierende der Hochschule Coburg haben die Möglichkeit, ein Studien- oder praktisches Studiensemester im Ausland zu absolvieren. Dafür pflegt die Hochschule Coburg Beziehungen zu ausländischen Partnerhochschulen.

Weiterführende Informationen bietet der Servicebereich Studieren im Ausland der Hochschule.

Masterstudium

Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudium haben gute Absolvent*innen die Möglichkeit, sich mit einem Masterstudium weiterzuqualifizieren. Das Masterstudium schließt sich direkt an das Bachelorstudium an. Dafür bietet die Hochschule Coburg die folgenden Masterstudiengänge:

Die Hochschule Coburg bietet mit dem sogenannten Projektmaster ein interessantes Modell: Die Masterstudierenden arbeiten drei Semester lang an einem wissenschaftlich anspruchsvollen Projekt, das sowohl an der Hochschule als auch bei einem industriellen Partner angesiedelt sein kann. Die Studierenden werden während der Projektbearbeitung kontinuierlich von einem Professor / einer Professorin fachlich begleitet.

Studienbotschafterin

Ich bin Lisa Fleischmann und Studienbotschafterin im Studiengang Automatisierungstechnik und Robotik. Da ich an der Hochschule Coburg studiere, kann ich dir deine Fragen direkt beantworten. Wenn du also wissen möchtest, worum es im Studiengang konkret geht oder wie es sich in Coburg leben lässt, schreib mir einfach eine Mail an: Lisa.Fleischmann[at]stud.hs-coburg.de

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsvoraussetzungen

Bewerben können sich Studieninteressierte mit Allgemeiner Hochschulreife, fachgebundener Hochschulreife oder Fachhochschulreife sowie – unter bestimmten Voraussetzungen – Studieninteressierte ohne Abitur. Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt, d.h. es gibt keinen Numerus Clausus (NC).

Bewerbung

Studieren und Leben in Coburg

Wie lebt und studiert es sich in Coburg? Wie wohnen unsere Studierenden? Welche Freizeitmöglichkeiten bieten die Hochschule und die Stadt Coburg?

Um einen Überblick zu bekommen haben wir hier ein paar Informationen zusammengestellt.