Energietechnik und Erneuerbare Energien

Auf einen Blick

Studiengang:
Energietechnik und Erneuerbare Energien
Akademischer Abschluss:
Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Studienform:
Bachelor in Vollzeit
Regelstudienzeit:
7 Semester (inkl. ein Praxissemester), 210 ECTS
Studienbeginn:
Wintersemester (1. Oktober)
Zulassungsvoraussetzungen:
Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife; keine Zulassungsbeschränkung
Studieren ohne Abitur:
Speziell für Studieninteressierte ohne Abitur bietet die Hochschule einen Mathe-Vorkurs an. Weitere Infos zum Studium ohne Abitur.
Akkreditierung:
akkreditiert durch Acquin
Orientierungstest:
Welcher technische Studiengang passt zu mir? Dazu haben wir einen Online-Test entwickelt.
Duales Studium:
Unterrichtssprache:
deutsch
Internationale Bewerber:
Wichtige Informationen für internationale Bewerber
Bewerbung:
vom 02.05. – 15.07. (Frist verlängert: Die Bewerbung ist noch möglich bis zum 21.09.2017)
Informationen zum Ablauf der Bewerbung

Profil des Studiengangs

Die Erneuerbaren Energien spielen eine wichtige Rolle, wenn es um die Energieversorgung der Zukunft geht. Das stellt die angehenden Ingenieure/-innen vor große Herausforderungen. Im Studiengang Energietechnik und Erneuerbare Energien bildet die Hochschule Coburg die Ingenieur/-innen der Zukunft aus. Dabei stehen die Ingenieurwissenschaften mit dem Schwerpunkt Speicherung und Verteilung der Erneuerbaren Energie im Mittelpunkt.

Projekte

Das Studium ist gezielt auf die Anforderungen der beruflichen Praxis ausgerichtet. Die Studierenden arbeiten auch in Teams mit Studierenden aus anderen Studiengängen zusammen und schulen so ihre sozialen Kompetenzen. Konkrete Projekte mit Partnern aus der Industrie fordern die Studierenden heraus, ihre Arbeitsergebnisse sicher zu präsentieren und schaffen Kontakte zur Praxis. Zudem werden nahezu alle Lehrveranstaltungen durch Übungen, in denen die Studierenden ihr theoretisches Wissen praktisch anwenden können, begleitet.

Studienbotschafter

Ich bin Tobias Schütz und Studienbotschafter im Studiengang Energietechnik und Erneuerbare Energien. Da ich an der Hochschule Coburg studiere, kann ich dir deine Fragen direkt beantworten. Wenn du also wissen möchtest, worum es im Studiengang konkret geht oder wie es sich in Coburg leben lässt, schreib mir einfach eine Mail an: Tobias.Schuetz[at]stud.hs-coburg.de

Praxis im Studium

Grundpraktikum

Ein Grundpraktikum ist nicht erforderlich. Wir empfehlen vor Studienbeginn jedoch eine praktische Tätigkeit in einschlägigen Firmen, damit Sie sich rechtzeitig ein Bild von der späteren Berufspraxis machen können.

Praktisches Studiensemester

Das praktische Studiensemester findet in der Regel im vierten Studiensemester statt. Es umfasst einen zusammenhängenden Zeitraum von 18 Wochen. Zusätzlich besuchen die Studierenden praxisbegleitende Lehrveranstaltungen.

Studieninhalte

In den ersten drei Semestern stehen Allgemeine Grundlagen wie Mathematik, Physik, Informatik, Englisch und BWL sowie Elektrotechnische Grundlagen (Digitaltechnik, elektronische Bauelemente und Schaltungstechnik, Mikrocomputertechnik, elektrische Antriebe und Netze, Signale und Systeme und Grundlagen der Steuerungs- und Regelungstechnik)  im Vordergrund.

Das Praxissemester (4. Semester) gibt den Studierenden die Möglichkeit, ihr Wissen auf industrielle Fragestellungen anzuwenden und die Einsatzmöglichkeiten der Elektro- und Informationstechnik kennenzulernen. In den darauf folgenden Semestern (5. bis 7. Semester) werden die speziellen Inhalte des Themenbereichs „Erneuerbare Energien“ vertieft.

Dabei sind folgende Pflichtfächer vorgesehen:

  • Regelungstechnik, z.B. für konstante Netzfrequenz
  • Stromrichtertechnik für die Einspeisung elektr. Energie
  • Strömungsmechanik und Thermodynamik als physikalische Grundlage der Umwandlung z.B. Wind bzw. Wärme in elektrische Energie
  • Elektrochemie und Batterietechnologie
  • Elektrische Energieerzeugung mit Generatoren
  • Photovoltaik und Windenergie
  • Elektrische Energieverteilung und intelligente Netze

Vertiefungsmöglichkeiten

Im zweiten Studienabschnitt (Semester 5-7) haben die Studierenden die Wahl aus diesen anwendungsorientierten Vertiefungsfächern:

  • Solarthermie
  • Photovoltaik
  • Wasserkraft und Pumpspeicher
  • Wasserstoff-Technologie
  • Brennstoffzellentechnologie
  • Batterietechnologie
  • Intelligente Netze – dezentrale Energiestrukturen
  • Smart Grids
  • Automatisierungstechnik für Erneuerbare Energien

Curriculum und Prüfungsordnung

Der [Modulplan] gibt einen Überblick über den Aufbau des Studiums. Das [Modulhandbuch] informiert über die Inhalte der einzelnen Module. Die [Studien- und Prüfungsordnung] bildet die rechtliche Grundlage des Studiums. Fragen zu den Inhalten des Studiums beantwortet der Studienfachberater Prof. Dr. Hans-Joachim Jirmann.

International studieren

Studierende der Hochschule Coburg haben die Möglichkeit ein Studien- oder Praxissemester im Ausland zu verbringen. Dafür pflegt die Hochschule Coburg Beziehungen zu ausländischen Partnerhochschulen.

Weiterführende Informationen bietet der Servicebereich Studieren im Ausland der Hochschule.

Berufliche Perspektiven

Der Ausstieg aus der Kernenergie fordert die deutsche Energiewirtschaft heraus auf alternative Energien zu setzen. Erneuerbare Energien spielen dabei eine entscheidende Rolle. Hier werden in der Zukunft Elektroingenieure gebraucht, die ihr fundiertes Wissen in die Produktion, Speicherung und Verteilung Erneuerbarer Energien einsetzen.

Masterstudium

Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudium haben gute Absolventen die Möglichkeit, sich mit einem Masterstudium weiterzuqualifizieren. Dafür bietet die Hochschule Coburg die folgenden Masterstudiengänge an:

Sie schließen sich direkt an das Bachelorstudium an.

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsvoraussetzungen

Bewerben können sich Studieninteressierte mit Allgemeiner Hochschulreife, fachgebundener Hochschulreife oder Fachhochschulreife sowie – unter bestimmten Voraussetzungen – Studieninteressierte ohne Abitur. Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt, d.h. es gibt keinen Numerus Clausus (NC).

Bewerbung