Come on: Studieren probieren Header

Studieren probieren - Orientierungssemester

Orientierungssemester (Modulstudium)

Studieren probieren: Das Orientierungssemester ist ein Modulstudium, in dem du Campusluft schnuppern, mit einem ganz individuellen Stundenplan einen oder mehrere Studiengänge kennenlernen und, falls du möchtest, sogar schon erste Prüfungen ablegen kannst. Zur Wahl stehen Module aus den Bereichen Naturwissenschaften, Technik & Informatik, Bauen & Design (eingeschränkt, siehe FAQs), Soziales & Gesundheit sowie Wirtschaft. Ein Orientierungssemester ist im Winter- und/oder im Sommersemester möglich.

Du entscheidest, welche Studiengänge und wie viele Lehrveranstaltungen du ausprobierst!

Hier findest du den Modulkatalog für das Orientierungssemester im Sommersemester 24:

Modulkatalog


Es gibt keine Zulassungsbeschränkung für das Orientierungssemester, d.h. wenn du alles Formale fristgerecht erledigst und eine gültige Hochschulzugangsberechtigung hast (Abi oder Fachabi oder eine berufliche Qualifizierung), erhältst auf jeden Fall einen Platz.

Mit deinem Studi-Ausweis kannst du während des Orientierungssemesters Semesterticket, Mensa, Bibliothek und alle Zusatzangebote der Hochschule wie Sport- oder Sprachkurse nutzen. An Kosten fällt nur der Semesterbeitrag an. Auch in Sachen Krankenversicherung, Kindergeld oder Wohnheim profitierst du vom Studierendenstatus.

Das Orientierungssemester beginnt am 01. Oktober bzw. 15. März und endet automatisch zum 14. März bzw. 30. September. Ein Wechsel in ein reguläres Bachelor-Studium ist in vielen Studiengängen nur zum Wintersemester möglich - überprüfe am besten auf den Studiengangsseiten, welche Studiengänge auch zum Sommersemester starten. Wenn du also im Wintersemester ein Orientierungssemester machen möchtest, ist es in vielen Fällen durchaus sinnvoll, ein zweiteres Orientierungssemester im Sommer anzuhängen. Für alle, die ein zweites Orientierungssemester machen müssen oder wollen, haben wir Ideen entwickelt, wie du das Beste aus einem Jahr Orientierung machen kannst. Wir beraten dich auch gerne dazu!

Du interessierst dich für das Orientierungssemester und hast dazu noch Fragen?
Während unserer Schnuppertage am 03. und 04. April 2024 stellen wir jeweils um 17:00 Uhr das Orientierungssemester online vor. Wähle dich einfach über Zoom ein!

Zoom-Meeting beitreten

  • Meeting-ID: 648 3664 0028
  • Passwort: 437682

Come on: Studieren probieren

Externer Inhalt

Um diesen Inhalt (Quelle: domain.net) anzuzeigen, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass durch das Akzeptieren dieses Iframes Daten an Dritte übermittelt oder Cookies gespeichert werden könnten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bewerben und Einschreiben für das Orientierungssemester

Du kannst dich für das Orientierungssemester zum Wintersemester ab 02. Mai bis 15.07. und zum Sommersemester ab 15. November bis 15.02. online bewerben:

  1. Registriere dich im Online-Bewerbungsportal.
  2. Aus formalen Gründen musst du nun folgendermaßen vorgehen:
    - Wähle „Bewerben für das erste Semester“
    - Wähle einen Bachelorstudiengang als „Ankerstudiengang“. Das ist der Studiengang, der dich fachlich am meisten anspricht und in dem du auf jeden Fall mindestens ein Modul belegen möchtest. Keine Sorge, die eigentliche Modulwahl findet erst kurz vor Studienstart statt.
  3. In einem zweiten Schritt wirst du nach der Art des Studiums gefragt, für die du dich einschreiben möchtest – hier wählst du „Modulstudium/Orientierungssemester“.
  4. Fülle die Formulare online aus und lade Abizeugnis und Lebenslauf hoch.
  5. Nach Prüfung deiner Unterlagen durch das Studienbüro erhältst du einen Zulassungsbescheid und kannst dich online einschreiben.
  6. Nun kannst du dir deinen digitalen Hochschul-Account freischalten.

Modulwahl und Stundenplanerstellung

Welche Module du konkret absolvieren willst, fragen wir über eine Modulwahl Mitte September bzw. Anfang März bei dir ab, dann, wenn auch die Veranstaltungszeiten und -räume feststehen.

Bei der Auswahl der Module und der Stundenplanerstellung hilft dir die Studienberatung:

  1. Du wählst ein Modul aus deinem Ankerstudiengang.
  2. Du wählst, wenn du möchtest, weitere Module aus demselben oder anderen Studiengängen und/oder aus dem Bereich Studium Generale oder der Virtuellen Hochschule Bayern

Wir empfehlen maximal fünf Module. Mit fünf Modulen wird dein Stundenplan etwa 20 bis 25 Unterrichtsstunden pro Woche umfassen.

In einer Online-Einführungsveranstaltung erklären wir alle offenen Fragen zur Modulwahl.

Ablauf deines Orientierungssemesters

Ablaufplan für das Orientierungssemester im Sommersemester 2024:

Anfang März: Online-Einführungsveranstaltung: Vorstellen aller wichtigen Servicestellen, Erklärung der Modulwahl, Klärung offener Fragen

15.03.2024: Begrüßung und Einführungsveranstaltung

18.03.2024 – 10.07.2024: Vorlesungszeit gemäß deines individuellen Stundenplans

11.07. - 31.07.2024: Prüfungszeit – für dich nur relevant, falls du dich entscheidest, Prüfungen mitzuschreiben.

01.08. - 30.09.2024: Semesterferien

30.09.2024: Dein Orientierungssemester endet automatisch.

Für wen ist das Orientierungssemester geeignet?

Studium ja oder nein? Wenn du noch nicht einschätzen kannst, ob dir das Studieren gefällt, probier’s doch einfach aus!

Technik? Wirtschaft? Soziales? Falls du noch unsicher bist, welcher Studiengang der richtige für dich ist oder in welche Richtung es für dich beruflich gehen soll, kann dir das Orientierungssemester helfen zu entscheiden, was am besten zu dir passt.

Weißt du schon, was du willst? Dann kannst du im Orientierungssemester bereits Prüfungen in deinem Wunschstudiengang absolvieren, um später im Studium mehr Luft zu haben – Studieren mit Vorsprung!

Orientierungssemester vs. Studienstart im Sommersemester

FAQs zum Orientierungssemester

Habe ich im Orientierungssemester einen Studierendenstatus?

Ja, du bist wie ein regulär Studierender an der Hochschule Coburg immatrikuliert (eingeschrieben).

Kann ich im Orientierungssemester BAföG bekommen?

Nein, das Orientierungssemester ist leider nicht BAföG-fähig.

Übrigens: Bei einem anschließenden Vollzeitstudium zählt das Orientierungssemester auch nicht als (erster) Studiengangswechsel, so dass du bei einem anschließenden BAföG-Bezug auch keinerlei Nachteile hast. 

Erhalten meine Eltern weiterhin Kindergeld?

Du bist immatrikuliert und hast entsprechend einen Studierendenstatus. Falls du alle weiteren Voraussetzungen erfüllst, erhalten deine Eltern Kindergeld. Frage bitte hierzu bei deiner zuständigen Familienkasse nach.

Bitte beachte, dass die Ernsthaftigkeit des Studiums im Falle einer Überprüfung durch die Familienkasse belegt werden muss. Dies kann in Form von Leistungsnachweisen/ Credit Points (ECTS) erfolgen.

Kann ich mich auf einen Wohnheimplatz bewerben?

Du kannst dich über das Studierendenwerk Oberfranken auf einen Wohnheimplatz auch nur für ein Semester (6 Monate) bewerben. Falls du dich danach für ein Studium an der Hochschule Coburg entscheidest, kannst du deinen Wohnheimplatz verlängern. Im Sommersemester ist übrigens die Chance auf einen freien Wohnheimplatz noch besser.

Kann ich aus allen Studiengängen Module wählen?

  • Für das Studium „Hebammenwissenschaft“ ist ein Vertrag mit einem kooperierenden Klinikum nötig. Es handelt sich um ein duales Studium mit festen sich abwechselnden Theorie- und Praxismodulen.
  • Der Zugang zu den Studiengängen „Architektur“, „Innenarchitektur“ und „Integriertes Produktdesign“ ist durch eine Eignungsprüfung beschränkt. Hier ist keine Modulwahl möglich.

Aus allen anderen Bachelor-Studiengängen kannst du Module individuell zusammenstellen.

Wie geht es nach der Orientierung im Wintersemester weiter?

  1. Du wechselst zum Sommersemester in ein reguläres Bachelor-Studium: aktuell starten Betriebs-Industrie- und Versicherungswirtschaft, Maschinenbau und Automobiltechnologie sowie Technische Physik und Zukunftstechnologien auch zum Sommersemester.
  2. Du beginnst ein zweites Orientierungssemester im Sommersemester. Wie du das zweite Orientierungssemester gestalten kannst, erklären wir dir in der nächsten Frage.

Falls du dir noch unsicher bist, was du nach deinem ersten Orientierungssemester machen kannst, findest du hier eine Übersicht deiner Möglichkeiten.

 

Welche Vorteile hat ein zweites Orientierungssemester?

Sammle Erfahrung in/im…

…der Theorie: Auch im zweiten Orientierungssemester gibt es Module, die du individuell zusammen stellen und in denen du Prüfungen absolvieren kannst. So kannst du in einem späteren regulären Studium ganz entspannt starten.

Oder du hast in deinem ersten Orientierungssemester gemerkt, dass dir bestimmte Vorkenntnisse fehlen? Bereite dich in deinem zweiten Orientierungssemester noch besser auf ein Studium vor, z.B. mit einem Mathevorkurs, mit einem Sprachkurs (z.B. Englisch), mit einem Kurs zum wissenschaftlichen Arbeiten usw. Wir beraten dich gerne.

…der Praxis: Nach der Theorie im ersten Orientierungssemester kannst du das erlernte Wissen in einem freiwilligen Praktikum direkt anwenden. Oder du absolvierst für das Studium benötigte Grundpraktika (z.B. in Maschinenbau und Automobiltechnik) bevor du im nächsten Wintersemester regulär startest. Die Studienberatung und die Berufsberatung der Agentur für Arbeit berät und unterstützt dich gerne.

…Ausland: Nutze das zweite Orientierungssemester und mache eine Sprachreise oder besuche z.B. eine Summer School im Ausland. Bei Summer Schools kannst du eine andere Uni und Stadt kennenlernen und in ein Thema reinschnuppern – und das ohne große Verpflichtungen. Bei Interesse solltest du rechtzeitig recherchieren (z.B: über DAAD); das International Office der Hochschule Coburg hilft dir auch gerne bzgl. förderfähigen Angeboten und Finanzierung weiter.