Wissenschafts- und Kulturzentrum

Profil des Wissenschafts- und Kulturzentrums

Das Wissenschafts- und Kulturzentrum (WiKu) ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Hochschule Coburg. Es greift aktuelle gesellschaftliche Diskurse auf, arbeitet interdisziplinär und in engem Bezug zu den wissenschaftlichen Interessen und Projekten der Hochschule Coburg und ihrer Fakultäten. Das Wissenschafts- und Kulturzentrum nimmt fakultätsübergreifende wissenschaftliche und kulturelle Aufgaben wahr.

Die Aufgabengebiete sind

  • Auswahl und Organisation der Lehrveranstaltungen des Studium Generale
  • Vermittlung propädeutischer Grundlagen wissenschaftlicher Arbeit
  • Fremdsprachenunterricht im Sprachenzentrum
  • Öffentliche Vorträge und Diskussionsveranstaltungen, Workshops und Tagungen
  • Kulturveranstaltungen

Die Angebote des Wissenschafts- und Kulturzentrums richten sich an die Angehörigen der Hochschule Coburg und an die Öffentlichkeit. Sie bieten Gelegenheit, das eigene Wissen zu erweitern, über neue Fragen zu diskutieren und den eigenen Standpunkt zu reflektieren.

Standort

Das Wissenschafts- und Kulturzentrum hat seinen Sitz am Campus Friedrich Streib.

Leitung

Wiku-Rat

Zur Weiterentwicklung des Wissenschafts- und Kulturzentrums wurde ein eigenes Gremium, der Wiku-Rat eingerichtet, der sich aktuell aus folgenden Mitgliedern zusammensetzt:

  • WiKu-Leiter Prof. Dr. Julius Heinicke
  • stellvertretender WiKu-Leiter: Prof. Dr. Milena Valeva
  • Vertreter der Studierenden Rüdiger Hümmer, Henning Schulte
  • Vertreter der Professorinnen und Professoren: Prof. Dr. Julius Heinicke, Prof. Dr. Elke Schwinger, Prof. Dr. Christian Zagel
  • Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeiter des WiKu: Andrea Kahlfuß
  • Vertreter der nicht-wissenschaftlichen Mitarbeiter: Stefanie Weber

Sprachenzentrum

Das Sprachenzentrum bietet den Studierenden mit einem differenzierten Fremdsprachenangebot die Möglichkeit, neue Sprachen zu lernen und ihre vorhandenen Fremdsprachenkenntnisse in allgemeinsprachlichen, studien- und fachbezogenen Kontexten zu erweitern. Mit dem Erwerb interkultureller Kompetenzen werden Studierende gezielt auf die Herausforderungen der Internationalisierung vorbereitet.

Zur Personenübersicht des Wissenschafts- und Kulturzentrum sowie des Sprachenzentrums

Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr Informationen