Prof. Dr. Elke Schwinger

Lehr- und Forschungsgebiete

  • Grundlagen der Praktischen Philosophie und Politischen Theorie  
  • Berufsethik, insb. Unternehmensethik: Corporate Social Responsibility und Nachhaltigkeitsmanagement; Ethik Sozialer Arbeit; Technik- und Bioethik
  • Diskurse der Gerechtigkeitstheorie und der modernen Demokratietheorie

Lehrveranstaltungen

  • Ethische Reflexionen: Verantwortung in moralischen Dilemmata übernehmen
  • CSR-Management: Unternehmen zwischen Profit- und  Nachhaltigkeitsorientierung
  • Einführung in Wissenschaftstheorie und Reflexion fachwissenschaftlichen Arbeitens
  • Zukunft gestalten: Interdisziplinär orientierte, studentische Zukunftswerkstätten
  • Einführung in Theorie und Praxis des modernen Konfliktmanagements (Mediation)

Funktionen in der Hochschule

  • 1. Stellvertretende Frauenbeauftragte der Hochschule
  • HEPCo-Beauftragte des WiKu
  • Mediatorin/ Mitglied des drei-köpfigen Teams für internes Konfliktmanagement

Kurzvita

Elke Schwinger hat seit 2012 die Professur für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Ethik im BMBF-Projekt „Der Coburger Weg“ an der Hochschule Coburg inne. Sie setzt ihre didaktischen Kompetenzen und wissenschaftlichen Fachkenntnisse vor allem in interdisziplinär orientierten Lehrveranstaltungen der Fakultäten ein, die sich der Förderung „Gesellschaftlicher Verantwortung“ der Studierenden widmen. Zudem bietet sie im Studium Generale fachübergreifende Master-Seminare (Wissenschaftstheorie, Ethik, Mediation) an.

Gremientätigkeit/ Ämter: Von Okt. 2013 bis Nov. 2017 leitete Frau Prof. Dr. Schwinger das Wissenschafts- und Kulturzentrums der Hochschule Coburg und begleitete erfolgreich die Reform des WiKu.

Akademische Vita: Prof. Dr. phil. habil. Elke Schwinger (geb. 1960) studierte Politikwissenschaften an den Universitäten Marburg, Erlangen und München und war bis 2001 Assistentin (C1) an der Universität der Bundeswehr München. Nach der Promotion in Philosophie (Dissertation „Identität der Person“ - Kierkegaard, Adorno und Habermas, Würzburg/1991) folgte die Habilitation an der LMU München. Sie besitzt die Lehrbefugnis für Politische Theorie und Philosophie  (Habilitationsschrift „Der ‚Geist des Kapitalismus‘ und die Zukunft der Arbeitsgesellschaft“ Würzburg/ 2005). In ihren Publikationen (u.a. Lehrbuch „Angewandte Ethik“ München/2004) deckt sie die Themenfelder der Demokratietheorie, Rechtsphilosophie und Themen Angewandter Ethik ab. Im Tagungsband „Inter- und Transdisziplinarität als Herausforderung akademischer Bildung“ (Schier, C./ Schwinger, E. Hrsg., Bielefeld/ 2014) dokumentiert sie Herausforderungen des akademischen Bildungskonzepts inter- und transdisziplinären Lehrens und Lernens, die aktuell auch das Projekt Coburger Weg an der Hochschule Coburg prägen.

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaften (DVPW)
  • Mitglied der Societas Ethica (Intern. U. interdiszipl. Forschungsvereinigung zu Fragen der Menschenrechtsdiskussion)