Forschung zu Virtual Reality ausgezeichnet

Dienstag. 12. November 2019 (Pressestelle)
Daniel Schneider und Prof. Dr. Jens Grubert (v.li.)
Daniel Schneider und Prof. Dr. Jens Grubert (v.li.) mit dem Best Paper Award der IEEE ISMAR 2019.
Emojis werden auf einer Tastatur virtuell eingeblendet (oben links).
Emojis werden auf einer Tastatur virtuell eingeblendet (oben links).

Prof. Dr. Jens Grubert und Daniel Schneider wurden beim International Symposium on Mixed and Augmented Reality 2019 (IEEE ISMAR) in Beijing mit dem „Best Paper Award“ ausgezeichnet. Sie nahmen den Preis stellvertretend für das gesamte Forscherteam entgegen. Die Konferenz bildet eine wichtige Plattform, bei der sich in diesem Jahr 450 Teilnehmer*innen aus der ganzen Welt zu neuen Entwicklungen der Mixed und Augmented Reality austauschten.

In dem prämierten Artikel „ReconViguRation: Reconfiguring Physical Keyboards in Virtual Reality“ stellen die Forscher der Hochschule Coburg gemeinsam mit ihren Kollegen der Universität Cambridge, der Universität Bayreuth und von Microsoft Research vor, wie Tastaturen in der virtuellen Realität für mehr als reine Texteingabe genutzt werden können. Dazu untersuchten und testeten sie verschiedene Anwendungen, wie die Eingabe von Emoji’s, die Nutzung der Tastatur für die Steuerung eines Videoplayers und die Unterstützung von Spielen. Der wissenschaftliche Artikel wird in einer Sonderausgabe der Zeitschrift IEEE Transactions on Visualization and Computer Graphics (TVCG) erscheinen.

Weitere Informationen zu diesem und weiteren Projekten finden Sie unter www.mixedrealitylab.de

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Informationen
Zur Analyse der Seitenaufrufe setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Erfassung Ihrer Seitenaufrufe verhindern: Google Analytics deaktivieren