ZukunftsDesign

Auf einen Blick

Studiengang:
ZukunftsDesign
Akademischer Abschluss:
Master of Arts (M.A.)
Studienform:
Teilzeit, auch berufsbegleitend studierbar
Regelstudienzeit:
5 Semester
Lernorte:
Kronach und Coburg
Studienbeginn:
Sommersemester: 15. März
Wintersemester: 01. Oktober
Zulassungsvoraussetzungen:
Erster Hochschulabschluss (Bachelor, Magister, Diplom), Berufserfahrung wünschenswert
Unterrichtssprache:
Deutsch
Internationale Bewerber:
Wichtige Informationen für internationale Bewerber
Bewerbung:
vom 02.05. bis 15.07. (für das Wintersemester)
vom 15.11. bis 15.01. (für das Sommersemester)

Zukunft gestalten

„Internet ist nur ein Hype.“ Diese Einschätzung von Bill Gates aus dem Jahr 1993 erwies sich als Fehldiagnose. Sie zeigt, dass auch Experten irren und Prognosen komplett falsch sein können. Aber wie gelingt es, sich auf die Zukunft vorzubereiten und sie zu gestalten? Antworten auf diese Frage sind für Unternehmen und Institutionen (über-)lebenswichtig.

Die noch junge Innovationsforschung liefert wichtige Anhaltspunkte. Sie zeigt, dass die Chancen für zukunftsgerichtete Entwicklungen an den Schnittstellen der Fachdisziplinen liegen und sich nur in interdisziplinären Settings erschließen lassen.

Viele Organisationen sind heute noch vom „Abteilungsdenken“ geprägt. Kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlt im Tagesgeschäft häufig der Freiraum für die notwendige Auseinandersetzung mit strategischen Fragen. Sie laufen so Gefahr, von disruptiven Innovationen, Marktveränderungen und neuen Geschäftsmodellen überrollt zu werden. Hier setzt ZukunftsDesign an. Der Studiengang bietet die Chance, innovatives Denken und Handeln über Fächergrenzen hinweg zu üben und hautnah im Team zu erleben.

Unterstützt wird das Masterprogramm von einem breiten Unternehmensnetzwerk, das die Region Oberfranken als starke Innovationsregion etablieren will. Eine wesentliche Rolle spielt dabei auch die TechnologieAllianzOberfranken TAO, ein Zusammenschluss der Universitäten Bamberg und Bayreuth sowie der Hochschulen Coburg und Hof.

Profil des Masterprogramms

Das Masterprogramm bringt Studierende unterschiedlicher Professionen zusammen, die gemeinsam an Praxisprojekten arbeiten. Sie profitieren dabei von der Expertise der Anderen und sind ganz bewusst mit Widersprüchen und Gegenpositionen konfrontiert. Coaches begleiten die studentischen Teams. SpezialistInnen liefern bedarfsgerecht den theoretischen Input, den die Studierenden brauchen, um sich, ihr Team und ihr Projekt nach vorne zu bringen. Die TeilnehmerInnen setzen sich mit ihren Grenzen auseinander, reflektieren ihren Umgang mit Gegenpositionen und gewinnen aus dem Diskurs über ethische Fragen und Haltungen Impulse für Neues.

Weitere allgemeine Informationen zum Download gibt es hier.

Studienorganisation

Das Semester startet und endet mit einer mehrtägigen Blockveranstaltung. Die weiteren Lehrveranstaltungen finden im mehrwöchigen Rhythmus freitags und samstags statt. Das Masterprogramm kann daher auch berufsbegleitend studiert werden. Die Studierenden arbeiten an Projekten und organisieren sich dabei weitgehend selbst. In den Präsenzphasen treffen sich die Studierenden am InnovationsCampus Kronach und an der Hochschule Coburg sowie je nach Bedarf vor Ort in Institutionen und Unternehmen.

Die [Studien- und Prüfungsordnung] bildet die rechtliche Grundlage des Studiums.

Zielgruppe

Das Masterprogramm wendet sich an HochschulabsolventInnen aller Fachdisziplinen. Entscheidend für den Erfolg ist nicht die Profession, sondern die persönliche Motivation und Bereitschaft, über den eigenen Tellerrand zu schauen. Es richtet sich an Macher mit Neugier und Spieltrieb, deren Ziel es ist, Innovationsprozesse in Gang zu setzen und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Bewerbung und Zulassung

Erforderlich ist ein erster Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom, Magister). Wegen der anwendungsorientierten und unternehmensnahen Ausrichtung des Studiums ist Berufserfahrung erwünscht, aber nicht Voraussetzung. Wir informieren die Studieninteressierten gerne vorab in einem persönlichen Gespräch über Aufbau, Inhalte und Struktur des Studienprogramms.

Das Masterprogramm ZukunftsDesign entstand in Kooperation mit dem Innovations-Zentrum Region Kronach e.V.

Neues aus dem Studiengang

Der Masterstudiengang ZukunftsDesign hatte Besuch aus China. Auf Einladung von Prof. Dr. Xun Luo kamen Professor Hu Yu und Assistenz-Professorin Jingwei Wu von der Tsinghua Universität Peking an die Hochschule Coburg. Sie tauschten sich darüber aus, auf welchen Gebieten beide Hochschulen künftig zusammenarbeiten können. Weiterlesen ...

 

 

Bei der Kick off-Veranstaltung für die neuen Studierenden im Masterstudiengang ZukunftsDesign spricht Aya Jaff als Keynote-Speakerin. Mit 21 Jahren ist sie die bekannteste Programmiererin Deutschlands.... Weiterlesen

Weitere Informationen