Oops, an error occurred! Code: 202209270028407e10b0c2

Master Elektro- und Informationstechnik

Auf einen Blick

Studiengang:
Master Elektro- und Informationstechnik
Akademischer Abschluss:
Master of Engineering (M.Eng.)
Studienform:
Konsekutiver Master in Vollzeit
Regelstudienzeit:
3 Semester (inkl. Masterarbeit), 90 ECTS
Studienbeginn:
Wintersemester (1. Oktober) und Sommersemester (15. März)
Zulassungsvoraussetzungen:
Abschlussnote im grundständigen Studium mindestens 2,5 und Auswahlgespräch
Unterrichtssprache:
deutsch
Akkreditierung:
akkreditiert durch Akkreditierungsrat
Duales Studium:
Internationale Bewerber:
Wichtige Informationen für internationale Bewerber
Bewerbung:
vom 02.05. – 15.06. (für Wintersemester)
vom 15.11. bis 15.01. (für Sommersemester)
Informationen zum Ablauf der Bewerbung

Profil des Masterprogramms

Das Masterprogramm Elektro- und Informationstechnik bietet dem Studierenden die Möglichkeit, sich während des gesamten dreisemestrigen Studiums mit einem Projekt zu beschäftigen. Der Student bzw. die Studentin wird dabei von einem Professor betreut, der als Mentor wirkt. Bei der Wahl seines „Masterprojekts“ hat der Studierende ein Vorschlagsrecht. Die Projektidee kann sowohl aus der Hochschule als auch aus der industriellen Praxis kommen. Begleitet wird die Projektarbeit von thematisch passenden Vorlesungen und Seminaren. Dabei kann der Studierende Vorlesungen der Hochschulen Coburg, Aschaffenburg und Würzburg-Schweinfurt besuchen, die in dem Masterprogramm kooperieren.

Außerdem ist es möglich, Lehrveranstaltungen aus Masterstudiengängen kooperierender Universitäten zu wählen.

Forschung und Praxis

Der Master-Studiengang Elektro- und Informationstechnik verbindet Theorie, Forschung und Praxis in besonderer Weise. Zu Beginn des Studiums erstellt der Studierende gemeinsam mit seinem betreuenden Professor einen Projektplan für seine dreisemestrige Projektarbeit, er gestaltet seinen individuellen Studienplan aus begleitenden Vorlesungen und definiert Meilensteine, die er im Laufe des Studiums erreichen möchte. Er erwirbt so das theoretische Wissen und die Forschungsmethoden, die er braucht, um die forschungs- und praxisrelevanten Problemstellungen seines Projekts bearbeiten zu können. Dabei hat er die Möglichkeit, intensiv mit einem Partner aus der Industrie oder einer Forschungseinrichtung zusammenzuarbeiten. Durch das drei Semester dauernde Projekt eignet er sich „on the job“ Kompetenzen im Projektmanagement an. Zudem erhält er die Chance, sich intensiv mit den Master-Studierenden der Partnerhochschulen auszutauschen.

Studieren mit vertiefter Praxis

Ein Studium mit vertiefter Praxis bietet die Möglichkeit, bis zu 50 Prozent mehr Praxiserfahrung im Laufe des Studiums zu sammeln - ohne dass sich dadurch die Studienzeit verlängert. Voraussetzung ist ein Werkvertrag mit einem Unternehmen/einer Einrichtung. Die Studierenden können ihr Wissen aus der Vorlesung unmittelbar bei der Arbeit anwenden. Die Arbeit im Unternehmen wird vergütet. Das erleichtert wiederum die Finanzierung des Studiums.

Weiterführende Informationen zum Studium mit vertiefter Praxis.

Masterkonzept

In den ersten beiden Semestern widmen sich die Studierenden den Projektmodulen I und II, dem Projektbegleitenden Seminaren I und II, den Technologischen Modulen I und II sowie den Forschungsmethoden I und II. Im ersten Semester belegen sie außerdem ein Ingenieurwissenschaftliches Vertiefungsmodul, im zweiten Semester ein interdisziplinäres Modul.

Im dritten Semester schreiben die Studierenden ihre Masterarbeit.

Die [Studien- und Prüfungsordnung] bildet die rechtliche Grundlage des Studiums. Das [Modulhandbuch] informiert über die Inhalte der einzelnen Module.Fragen zu den Inhalten des Studiums beantwortet der Studienfachberater Prof. Dr. Michael Rossner.

Masterprojekt

Das Masterprogramm Elektro- und Informationstechnik bietet die Möglichkeit, sich drei Semester lang intensiv mit einem industriellen Projekt zu beschäftigen. Interessierten stehen Themen aus folgenden Bereichen offen, für die sie sich initiativ bewerben können:

Aktuell können im Rahmen des Masterprojekts folgende konkreten Projekte bearbeitet werden:

  • Aufbau einer Demonstrationsanlage zur Verifikation des ECS-Konzeptes Projektbeschreibung
  • Entwicklung eines Messsystems zur Erfassung räumlich verteilter Betriebsbedingungen eines Photovoltaik-Strings unter Freifeldbedingungen Projektbeschreibung

International studieren

Studierende der Hochschule Coburg haben die Möglichkeit, ein Studien- oder praktisches Studiensemester im Ausland zu absolvieren. Dafür pflegt die Hochschule Coburg Beziehungen zu ausländischen Partnerhochschulen.

Weiterführende Informationen bietet der Servicebereich Studieren im Ausland der Hochschule.

Berufliche Perspektiven

Das Masterstudium bereitet intensiv auf die Übernahme von Forschungs-, Fach- und Führungsaufgaben in der Industrie und in Forschungseinrichtungen vor. Die Absolventen haben zudem Zugang zum Höheren Dienst. Aber auch der Weg in die berufliche Selbstständigkeit steht den Absolventen offen. Hier arbeitet die Hochschule Coburg mit den Gründungsberatungen der Industrie- und Handelskammern und der Wirtschaftsförderung zusammen.

Kooperative Promotion

Ein guter Masterabschluss schafft auch die Grundlage für eine Promotion in Kooperation mit einer Partneruniversität. Zahlreiche Absolventen des Masterstudiengangs „Elektro- und Informationstechnik“ nutzten bereits diese Möglichkeit und schlossen an die Masterarbeit ihre Doktorarbeit an.

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsvoraussetzungen

  • Fachrichtung des grundständigen Studiums: Elektrotechnik, Allgemeine Ingenieurwissenschaft, Maschinenbau, Mechatronik, Informationstechnologie, Technische Physik oder verwandte Bereiche
  • Diplom- oder Bachelorabschluss mit der Gesamtnote 2,5 oder besser
  • Mindestens sieben Semester (210 ECTS) einschließlich eines Praktischen Studiensemesters. Bewerber mit sechs Semestern Regelstudienzeit können das Praktikum im Umfang von 20 Wochen nachholen bzw. durch den Nachweis einer einschlägigen Berufspraxis von mindestens einem Jahr anerkannt bekommen.
  • Auswahlgespräch mit Vortrag zu einem wissenschaftlichen Thema aus der Elektro- und Informationstechnik (30 Minuten)

Bewerbung

Neues aus dem Studiengang

In welchem Zustand unterirdische Stromkabel sind, lässt sich von oben nicht einmal erahnen. Deshalb haben das Forschungszentrum IHEA der Hochschule Coburg und die Rheinische NETZGesellschaft (RNG) einen umfangreichen Versuch gestartet. Sie lassen Mittelspannungskabel beschleunigt altern. Elektrotechnik-Ingenieurin Ann-Catrin Uhr-Müller schreibt darüber ihre Doktorarbeit bei Prof. Dr. Christian Weindl. Weiterlesen