Jetzt fürs Studium bewerben

Applied Digital Transformation

Auf einen Blick

Studiengang:
Applied Digital Transformation
Akademischer Abschluss:
Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienform:
Bachelor in Vollzeit
Regelstudienzeit:
7 Semester (inkl. ein Praxissemester), 210 ECTS
Studienbeginn:
Wintersemester: 01. Oktober
Studienorte:
Unterrichtssprache:
Deutsch
Zulassungsvoraussetzungen:
Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife; keine Zulassungsbeschränkung
Akkreditierung:
noch nicht akkreditiert
Unterrichtssprache:
Deutsch
Bewerbung:
vom 02.05. bis 15.08. (für das Wintersemester)
Informationen zum Ablauf der Bewerbung

Profil des Studiengangs

Der neue Bachelor-Studiengang Applied Digital Transformation wurde in Kooperation mit lokalen Unternehmen und den Industrie- und Handelskammern in Oberfranken konzipiert und damit direkt an den Bedarfen der Region ausgerichtet. Applied Digital Transformation baut auf ein gänzlich neues Lehrformat, welches die praktischen Elemente in Form von realen Projekten in den Mittelpunkt rückt. „Anders studieren“ lautet die Devise. Der schnelle Wandel in unserer heutigen Zeit macht sich branchenunabhängig und auf globaler Ebene bemerkbar. Das Aufkommen neuer Technologien bietet sowohl für Dienstleistungsunternehmen als auch für die produzierende Industrie zahlreiche Potenziale, die es zu identifizieren und für das eigene Unternehmen nutzbar zu machen gilt. Daher benötigt es Macher:innen, die mit eigenen Ideen und neuen digitalen Lösungen eine Unternehmensgründung anstreben oder auch „Vermittler“ in Bestandsunternehmen, welche neue Technologien nicht nur verstehen, sondern deren Leistungsfähigkeiten für das eigene Unternehmen in der gänzlichen Breite erkennen und diese dem Management vermitteln können.

Der neue Studiengang umfasst folgende wesentliche Kompetenzziele:

  • Verständnis, Bewertung und Nutzbarmachung von Daten sowie der dahinterliegenden Verfahren
  • branchenübergreifende Bewertung digitaler Zukunftstechnologien
  • Erkennen von Potentialen, Grundkonzepten und Prinzipien von Zukunftstechnologien
  • Umgang mit Rapid Prototyping (z.B. 3D Druck)
  • verantwortungsvoller Umgang mit digitalen Technologien
  • Schnittstelle mit internen und externen Akteuren des Unternehmens
  • Entwicklung neuer Produkte, Prozesse oder Geschäftsmodelle
  • Weiterentwicklung des Unternehmens

Um diese Kompetenzziele zu erreichen ist ein innovatives, praxis- und anwendungsorientiertes Lehr-Lern-Konzept erforderlich, das eine enge Anbindung an Unternehmen ermöglicht. Ziel dessen ist die individuelle Kompetenzentwicklung. Dabei geht es um die Kombination aus theoretischem Lehrinput und praktischer Transferleistung über die Arbeit an realen Praxisprojekten. Die Dozierenden fördern als Lernbegleiter der Projektgruppen die Reflexion der Studieninhalte, liefern bedarfsorientierten Input und sorgen so für eine dynamische Lernatmosphäre.

Praxis im Studium

Grundpraktikum
Grundsätzlich weist der Studiengang eine sehr hohe Praxisorientierung auf. Jedes der einzelnen Module wird anhand realer Beispiele aus der Praxis gelehrt. So lernen die Studierenden nicht nur echte Herausforderungen aus den Unternehmen kennen, sondern erleben Team- und Projektarbeit von Beginn an in einem ganz besonderen Rahmen.

Praktisches Studiensemester
Das praktische Studiensemester findet im sechsten Studiensemester statt. Es umfasst einen zusammenhängenden Zeitraum von 20 Wochen in einem Unternehmen, vorzugsweise aus der Region. Hier können die Studierenden ihre Fähigkeiten in der Industrie an einem interessanten Projekt unter Beweis stellen und wertvolle Kontakte für ihre Karriere knüpfen. Darüber hinaus werden praxisbegleitende Lehrveranstaltungen besucht.

Studieninhalte

Das Studienprogramm ist modular aufgebaut. In jedem der ersten fünf Semester wird ein Modul aus den drei zentralen Blöcken

  • Soft- & Cross-Skills
  • Innovation & Change
  • Applied Digital Technology

angeboten. Es folgen ein Praxissemester, die Abschlussarbeit, sowie ein abschließendes Seminar zu Unternehmertum. Eine individuelle Vertiefung kann insbesondere auch über Wahlpflichtfächer erreicht werden, wobei die Studierenden sowohl aus dem Studium Generale der Hochschule Coburg als auch über Kurse der vhb bedienen können.

Berufliche Perspektiven

Absolvent:innen des neuen Studiengangs Applied Digital Transformation werden zu innovativen Transformationsexpert:innen ausgebildet, denen branchenübergreifend die Türen offenstehen – denn alle Unternehmen suchen nach Fachleuten, die mit ihrem Wissen dafür sorgen, dass die eigenen Produkte und Dienstleistungen wettbewerbsfähig bleiben. Das Studium in Applied Digital Transformation befähigt zu Tätigkeiten in einer Vielzahl an Berufsbildern in Unternehmen aller Branchen:

  • Innovations- und Projektmanagement
  • Produkt- und Dienstleistungsentwicklung
  • Business Process Management
  • Technologiemanagement
  • Strategieentwicklung bzw. Strategic & Technology Foresight
  • Transformationsmanagement und Unternehmenskultur / Business Transformation
  • Technologie- und Innovationsberatung
  • Data Analytics, insbesondere in den Bereichen Marketing, Fertigung und F&E
  • Social Media Marketing & Online Marketing Management
  • E-Commerce & Omnichannel Commerce
  • Unternehmensgründung oder Ausgründung mit einer eigenen Produkt- oder Dienstleistungsidee

Masterstudium

Nach erfolgreichem Studienabschluss haben Studierende an der Hochschule Coburg die Möglichkeit ihr Studium mit einem passenden Masterstudiengang fortzusetzen.

Die Hochschule bietet dafür den sich direkt an das Bachelorstudium anschließenden, berufsbegleitend studierbaren Masterstudiengang ZukunftsDesign an. Es ist aber auch möglich, den Bereich des Veränderungsmanagements im Rahmen eines Masterstudiums in Change Management und Transformation zu vertiefen oder sich im technischen Bereich, beispielsweise im Master Autonomes Fahren weiter zu qualifizieren.

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsvoraussetzungen

Bewerben können sich Studieninteressierte mit Allgemeiner Hochschulreife, fachgebundener Hochschulreife oder Fachhochschulreife. Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt, d.h. es gibt keinen Numerus Clausus (NC).

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online über unser Bewerbungsportal. Anschließend laden wir Sie zu einem Kennenlerngespräch ein. In dem Gespräch gehen wir auf die besonderen Herausforderungen des Studiengangs ein und eruieren, in welches Studierendenteam Sie am besten passen würden.