Prof. Dr. Alexander Stadler

Lehr- und Forschungsgebiete

  • Leistungselektronik und Energiespeicher

Forschungsschwerpunkte

  • Induktive Bauteile
  • Multiphysikalische Simulation
  • Erfassung und Modellierung komplexer Materialeigenschaften

Funktionen in der Hochschule

  • Vorsitzender der Prüfungskommission (PK)
  • Frauenbeauftragter der Fakultät Elektrotechnik und Informatik (FEIF)

Funktionen außerhalb der Hochschule

  • Lehrbeauftragter für Leistungselektronik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW)
  • Lehrbeauftragter für Elektromagnetische Felder an der Hochschule Augsburg

Kurzvita

Nach einer regelmäßigen nebenberuflichen Tätigkeit als Lehrbeauftragter an der Hochschule Augsburg und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg wurde Herr Dr.-Ing. Alexander Stadler mit Wirkung zum 1. August 2015 als Professor für Leistungselektronik und Energiespeicher an die Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg berufen. Neben der Lehre leitet er dort das Elektroniklabor sowie das Labor für Leistungselektronik der Fakultät Elektrotechnik und Informatik.

Ende 2008 wechselte Herr Dr.-Ing. Alexander Stadler als Leiter der Grundlagenentwicklung zur STS Spezial-Transformatoren-Stockach GmbH & Co. KG nach Stockach am Bodensee. Neben der Entwicklung neuer Technologien und Produkte, der Beantragung und Leitung von F&E‑Förderprojekten sowie der Durchführung von Kundenberatungen und Schulungen bestand seine Hauptaufgabe im Aufbau und der Leitung des STS R&D Centers in Erlangen. Viele Ergebnisse dieser Arbeiten wurden in ca. 70 Publikationen veröffentlicht und sind durch einige Patente geschützt.

Im Anschluss an sein Studium im Fachbereich Elektrotechnik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen–Nürnberg begann Herr Stadler dort im September 2002 seine Tätigkeit als Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Elektromagnetische Felder unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Manfred Albach. Neben der Maxwell’schen Theorie bildete die Messung und Simulation von Kernverlusten den Schwerpunkt seiner Forschungstätigkeit und Dissertation, welche er 2009 abschloss.

Mitgliedschaften

  • Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE)

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Informationen
Zur Analyse der Seitenaufrufe setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Erfassung Ihrer Seitenaufrufe verhindern: Google Analytics deaktivieren