Wasserbau Headerimage Symbolbild Alessandro Armignacco

Wasserbaulabor

Wasserbaulabor

Beim Wasserbaulabor handelt es sich um ein Lehrlabor, welches die Inhalte der Vorlesungen aus den Bereichen „Wasserbau und Siedlungswasserwirtschaft“ durch praktische Tätigkeiten unterstützt und im Zuge von hydraulischen Fragestellungen genutzt wird.

Ausstattung

Praktikumsrinnen und Versuchsstände

  • Labor-Strömungskanal Armfield S6-MKII: dient im Wesentlichen der Untersuchung von räumlich begrenzten Strömungsphänomenen, der Modellierung vertikal ebener Strömungsausschnitte und dient dem Verständnis hydraulischer Vorgänge an Bauwerken. Es steht ein umfangreiches Sortiment an Zubehör und Messgeräten zur Verfügung (Abflusskontrolle, Wellenerzeugung, Regulierungsbauwerke und für Untersuchungen zum Sedimenttransport).

    Die Praktikumskipprinne ist 12 m lang, 0,30 m breit und 0,45 m hoch. Die Gerinneneigung ist verstellbar.
  • Armfield C6-MKII-10-Messgerät: bietet Möglichkeiten zur detaillierten Untersuchung von Druckverlusten, die auftreten, wenn sich eine inkompressible Flüssigkeit durch Rohre, Armaturen und Durchflussmesser bewegt.
  • Armfield C4 Tilting Flume und Flow-Visualisation table: Weitere Mehrzweck-Lehrrinnen zur Demonstration der Prinzipien der Strömungsmechanik bei der Anwendung auf technische Strukturen in offenen Kanalströmungen.

Messge­rä­­te

Druck­mes­sun­gen

  • Piezometerharfe
  • Drucksonden für verschiedene Messbereiche

Was­ser­stands­mess­sun­gen

  • Ultraschall-Wasserstandsmessgeräte

Ge­schwin­dig­keits­mes­sun­gen

  • hydrometrische Flügel (klein, groß)
  • Induktive Geschwindigkeitssonden

Durch­fluss­mes­sun­gen

  • Tracer-Methoden

Län­gen­mes­sun­gen und Po­si­ti­ons­be­stim­mun­gen

  • Laserdistanzmessgeräte
  • GPS-Geräte

Morphodynamische-, Fisch- und Unterwasser­be­ob­ach­tun­gen

  • Unterwasserkameras

Niederschlagsmessungen

  • verschiedene Niederschlagsmesseinrichtungen

Durchlässigkeitsbestimmungen

  • Doppelring-Infiltrometer

 

Laborleitung