Dies academicus zeigt Vielfalt der Hochschule

Freitag. 09. November 2012 (Pressestelle)
Ralph Neisser und Thomas Langhanki aus der Fakultät Design gestalteten die Trophäe zum Preis für Exzellente Lehre.
Präsident Prof. Dr. Michael Pötzl (links) und Prof. Dr. Egbert Keßler (rechts) mit den Ehrenmedaillen-Trägern Dr. Wolfgang Weiler, Prof. Werner Kintzinger und Prof. Dr. Andreas Aue (v.l.).

Die Hochschule Coburg hat ihre erste akademische Jahrfeier gefeiert. In der Aula auf dem Campus Friedrich-Streib-Straße wurden herausragende Persönlichkeiten mit der Ehrenmedaille der Hochschule gewürdigt. Außerdem kürten Studierende der fünf Fakultäten die besten Professoren mit dem Preis für Exzellente Lehre.

Eine Premiere ist immer etwas Besonderes. Und so brachte Hochschulpräsident Prof. Dr. Michael Pötzl bei der Eröffnung des 1. Dies academicus auf den Punkt, was viele im Raum ähnlich empfanden: „Ein gewisses Kribbeln beschleicht uns.“ Wochenlang liefen die Vorbereitungen zur Jahrfeier der Hochschule Coburg. Ein Programm wurde entworfen, Urkunden vorbereitet und Gäste eingeladen. Denn der Dies academicus bietet die Möglichkeit, einmal auf diejenigen aufmerksam zu machen, die sonst hinter den Kulissen tätig sind.

Die Ehrenmedaille ist die höchste Auszeichnung, welche die Hochschule Coburg diesbezüglich vergibt. Gewürdigt werden Personen, die sich in besonderer Weise für die Hochschule engagiert haben. Wie Senatsvorsitzender Prof. Dr. Egbert Keßler betonte, falle diese Entscheidung nicht immer leicht. „Es wurde ausführlich diskutiert.“ Doch schließlich standen drei Kandidaten fest:

•  Dr. Wolfgang Weiler, von 1998 bis 2011 Vorsitzender des Hochschulrates

•  Prof. Werner Kintzinger, bis vor kurzem Dekan der Fakultät Design

•  Prof. Dr. Andreas Aue, bis vor kurzem Dekan der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit

Auch die Studierenden der Hochschule Coburg können ihre Professoren und Professorinnen mit einer ganz besonderen Auszeichnung adeln: Dem Preis für Exzellente Lehre. Kriterien für diese Würdigung sind unter anderem der Einsatz von modernen Lehrkonzepten, die Verknüpfung von Lehre und Forschung und natürlich der persönliche Umgang mit den Studierenden. Ganz persönlich bedankten sich jeweils zwei Studierende bei ihren Professoren:

•  Fakultät Angewandte Naturwissenschaften: Dr. Klaus Horbaschek

•  Fakultät Design: Prof. Dr. Manfred Casties

•  Fakultät Elektrotechnik und Informatik: Prof. Oliver Engel

•  Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik: Prof. Dr. Martin Prechtl

•  Fakultät Wirtschaft: Prof. Dr. Christian Wallasch

•  Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit: Dipl.-Soz.Päd. (FH) Torsten Dohnalek

Die Trophäe zum Preis für Exzellente Lehre wurde übrigens eigens von den beiden Produktdesignern Ralph Neisser und Thomas Langhanki entwickelt.

Als Doktorand der Hochschule in der Fakultät Angewandte Naturwissenschaften wurde Dr. Martin Schmitt gewürdigt. Dr. Schmitt erwarb an der Hochschule Coburg den Dipl.-Ing. (FH). Anschließend promovierte er in einer kooperativen Promotion der Hochschule Coburg mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. An der Hochschule Coburg wurde er von Prof. Dr. Gerhard Lindner betreut. Das Thema seiner Dissertation lautet: „Detektion von Schichtbelegungen innerhalb von flüssigkeitsgefüllten Rohren und Behältnissen durch Modenkonversion von Lambwellen“.

Achim Oettinger, Leiter des Career Service  und Claudia Schlager, wissenschaftliche Koordinatorin im Projekt „Coburger Weg“ führten die Gäste durch den Abend. Sie stellten auch die neuberufenen Professorinnen und Professoren vor. Insgesamt 16 Lehrstellen hat die Hochschule Coburg im vergangenen Jahr neu besetzt. 5 Professoren wurden in den Ruhestand verabschiedet.

Und eine weitere kleine Premiere gab es während des Dies academicus. Der Hochschulchor Klangfänger präsentierte gemeinsam mit Sängern und Sängerinnen aus ganz Coburg einen Auszug aus dem "Musical für Coburg". Dieses wird Ende Januar im Kongresshaus uraufgeführt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr Informationen