Master Betriebswirtschaft - Schwerpunkt Versicherungsmanagement

Auf einen Blick

Studiengang:
Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Versicherungsmanagement
Akademischer Abschluss:
Master of Arts (M.A.)
Studienform:
Konsekutiver Master in Vollzeit
Regelstudienzeit:
3 Semester (inkl. Masterarbeit), 90 ECTS
Studienbeginn:
Wintersemester: 1. Oktober; Sommersemester: 15. März
Zulassungsvoraussetzungen:
Abschlussnote im grundständigem Studium mind. 2,5 und Note der Abschlussarbeit mind. 2,0 (die Nachweise müssen bis zum Bewerbungsschluss vorliegen); außerdem werden mind. 180 ECTS-Punkte aus Theoriesemestern benötigt.
Unterrichtssprache:
überwiegend deutsch
Akkreditierung:
akkreditiert durch Acquin
Duales Studium:
Internationale Bewerber:
Wichtige Informationen für internationale Bewerber
Bewerbung:
vom 15.11. – 14.03. (für Sommersemester)
vom 02.05. – 30.09. (für Wintersemester)
Informationen zum Ablauf der Bewerbung
 

Profil des Masterprogramms

Das Master-Studium Betriebswirtschaft an der Hochschule Coburg ist fachlich breit ausgerichtet. Die Studierenden stellen sich ihre Module individuell zusammen und können selbst entscheiden, welche Schwerpunkte sie im Studium setzen wollen. Das bedeutet, ein hohes Maß an Selbstverantwortung und Eigenständigkeit.

Im Studienschwerpunkt Versicherungsmanagement können Studierende ihr Wissen im Hinblick auf die Versicherungsbranche vertiefen und ihre methodische und soziale Kompetenz einschließlich ihrer Führungsfähigkeiten weiter verbessern. Primäre Zielgruppe sind Beschäftigte in der Versicherungswirtschaft oder mit Bezug zu Versicherungsthemen.

Wer den Studienschwerpunkt Versicherungsmanagement belegt, wählt dazu bestimmte Module aus dem Angebot. Dazu gehören z.B. Wirtschaftsmathematik oder Versicherungsmanagement. Mindestens ein Projekt und die Masterarbeit müssen zudem einen Bezug zu Versicherung aufweisen. Der Studienschwerpunkt wird anerkannt, wenn mindestens 50 Prozent der Leistungen in den Schwerpunktmodulen erbracht wurden.

Im Studium vernetzt

Die Hochschule Coburg ist Teil des Forum V – einem Zusammenschluss aus Versicherungsunternehmen, Hochschulen und Verbänden in Nordbayern. Es fördert u.a. auch die Vernetzung von Studierenden mit potentiellen Arbeitgebern aus der Versicherungsbranche. Einmal im Jahr richtet das Forum V in Kooperation mit dem Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) Nordbayern-Thüringen den Nordbayerischen Versicherungstag aus. Studierende der Hochschule Coburg nehmen einmal während ihres Studiums daran teil. Sie können sich über aktuelle Entwicklungen austauschen und wichtige Kontakte zur Praxis knüpfen.

Praxis im Studium

Das Master-Studium Betriebswirtschaft an der Hochschule Coburg verbindet Theorie und Praxis. Projektarbeiten machen rund ein Drittel des Studiums aus. Hier bearbeiten die Studierenden aktuelle Fragestellungen, die die Unternehmen und die wirtschaftswissenschaftliche Forschung derzeit bewegen. Die Professor*innen bereiten die Studierenden auf die Anforderungen vor – sowohl in fachlicher Hinsicht als auch bezüglich der anzuwendenden Methoden. Die Aufgabe der Studierenden ist es, dieses Wissen selbstständig anzuwenden, daraus Lösungen für die Praxis zu entwickeln und in einer Diskussion zu vertreten. Die Projekte finden häufig in Kooperation mit Unternehmen oder Institutionen statt.

Masterkonzept

Im Masterstudiengang Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Versicherungsmanagement gibt es keinen vorgegebenen Studienverlauf. Die Studierenden stellen sich diesen individuell zusammen.

Aus insgesamt fünf Modulgruppen können sie wählen. In jeder Modulgruppe gibt es eine Mindestanzahl von Modulen und ECTS-Punkten, die im Studium erbracht werden müssen. Wer den Schwerpunkt Versicherungsmanagement hat, muss bestimmte Pflichtfächer belegen.

Modulgruppe 1: Wissenschaftliche Methoden und Propädeutika

mind. 4 Module, 12 ECTS, 2 Pflichtfächer

  • Methoden der empirischen Sozialforschung (Pflicht)
  • Wirtschaftsmathematik (Pflicht)
  • Wissenschaftstheorien und Forschungsansätze
  • Entscheidungstheorien
  • Methoden der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung
  • Internationale wirtschaftswissenschaftliche Fallstudien
  • Projektmanagement
  • Führungstraining
  • Philosophie
  • Soziologie
  • Politologie
  • Rechtswissenschaften
  • Ethik
  • Innovation

Modulgruppe 2: Wirtschaftswissenschaftliche Fächer

mind. 2 Module, 12 ECTS

  • Ökonomische Theorien
  • Wirtschaftspolitik
  • Theorien der Unternehmung
  • Aktuelle Aspekte der Wirtschaftswissenschaften

Modulgruppe 3: Betriebswirtschaftliche Fächer

mind. 6 Module, 36 ECTS, 3 Pflichtfächer

  • Versicherungsmanagement (Pflicht)
  • Business-Intelligence (Pflicht)
  • Finanzmanagement (Pflicht)
  • Unternehmensführung
  • Marketingmanagement
  • Vertriebsmanagement
  • Personal- und Organisationsmanagement
  • IT-Management
  • Management von Wertschöpfungsketten
  • Simulation betriebswirtschaftlicher Systeme
  • Managementmethoden
  • Bankmanagement
  • Risikomanagement
  • Jahresabschlussanalyse
  • Controlling und Kostenmanagement
  • Industriemanagement
  • Aktuelle Aspekte der Betriebswirtschaftslehre

Modulgruppe 4: Projekte

mind. 2 Projekte, eins davon mit Bezug zu Versicherungsmanagement, 12 ECTS

Das Angebot wird laufend aktualisiert. Zu folgenden Themen wurden u.a. schon Projekte angeboten:

  • Personalentwicklungskonzept zur Digitalisierung in Versicherungsunternehmen
  • Entwicklung und Durchführung eines Assessment Centers
  • Europäische Union – Strukturen, Spannungsfelder, Perspektiven
  • Markenrelevanz bei M&A-Transaktionen
  • Eye-Tracking
  • Dynamic Pricing
  • Internationale Branchenanalysen
  • Personal und Führung
  • Controlling

Modulgruppe 5: Masterarbeit

In der Masterarbeit bearbeiten die Studierenden eine komplexe Fragestellung aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Die Masterarbeit kann erst angemeldet werden, wenn die Studierenden mind. 50 ECTS aus den Modulgruppe 1-4 gesammelt haben. Im Studienschwerpunkt Versicherungsmanagement muss die Masterarbeit einen Bezug zur Versicherungswirtschaft haben.

Curriculum und Prüfungsordnung

Der [Modulplan] gibt einen Überblick über den Aufbau des Studiums. Die [Studien- und Prüfungsordnung] bildet die rechtliche Grundlage des Studiums. Inhaltliche Fragen zum Schwerpunkt Versicherungsmanagement beantwortet Prof. Dr. Mirko Kraft.

Auslandsstudium - Double Degree

Die Hochschule Coburg pflegt Beziehungen zu zahlreichen ausländischen Partnerhochschulen. Studierende haben die Möglichkeit ein Studiensemester oder ein Praktikum im Ausland zu machen.

Im Master Betriebswirtschaft ist es außerdem möglich, ein Double Degree zu erwerben. D.h., die Studierenden erreichen einen Masterabschluss der Hochschule Coburg und einen Masterabschluss unserer Partnerhochschule University of the Sunshine Coast (USC), Australien.

Weitere Informationen unter: Studieren im Ausland

Berufliche Perspektiven

Die enge Verzahnung der Hochschule Coburg mit der Praxis ermöglicht den Studierenden frühzeitige Kontakte zu renommierten Unternehmen – vom Mittelständler bis zum international tätigen Konzern. Insbesondere über Projekte und Masterarbeiten, aber auch über Gastvorträge, Exkursionen, Unternehmenspräsentationen und freiwillige Praxissemester entstehen vielfältige, produktive Kontakte zu möglichen zukünftigen Arbeitgebern.

Kooperative Promotion

Absolventen mit einem guten Masterabschluss können im Anschluss an ihr Masterstudium weiterhin wissenschaftlich arbeiten. Sie haben u.U. auch die Möglichkeit an der Hochschule Coburg ihre Doktorarbeit zu verfassen und in Kooperation mit einer Universität zu promovieren.

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsvoraussetzungen

  • Erststudium (Bachelor oder Diplom) in einem der folgenden Studiengänge: Betriebswirtschaft, Wirtschaftswissenschaft, Volkswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht, Sozialwirtschaft, Lehramt Wirtschaft sowie weitere verwandte Studiengänge, soweit deren wirtschaftswissenschaftliche Inhalte überwiegen.
  • Gesamtnote: 2,5 oder besser sowie Note der Abschlussarbeit: 2,0 oder besser
  • Erststudium mit mindestens sieben Semestern (210 ECTS) einschließlich eines Praktischen Studiensemesters oder

  • Erststudium mit mind. sechs Semestern (180 ECTS) ohne Praxissemester, wenn das Praxissemester bis zur Anmeldung der Masterarbeit nachgeholt wird.
    Praxistätigkeiten mit einer Dauer von mindestens 18 Wochen nach dem Erststudium können unter Umständen als praktischer Teil des Hochschulstudiums anerkannt werden.

Bei einem fremdsprachigen Erststudium werden für ein Masterstudium sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache auf einem Niveau von mindestens B2 verlangt. Erfahrungsgemäß sind hervorragende Kenntnisse der deutschen Sprache auf einem Niveau C1 sinnvoll.

Wer sich für den Master Betriebswirtschaft bewirbt, muss die endgültige Gesamtnote seines grundständigen Studiums sowie die Note der Abschlussarbeit bis zum Bewerbungsschluss nachweisen.

Bewerbung

Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr Informationen