1.800 Besucher bei Coburger Studienmessen

Mittwoch. 25. Oktober 2017 (Dr. Margareta Bögelein)

23 Hochschulen und Universitäten aus ganz Deutschland gaben - gemeinsam mit der Hochschule Coburg - Einblicke in ihre Bachelor- und Masterstudiengänge. Mehr als 1.800 Besucherinnen und Besucher kamen zu den mit der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg organisierten Messen. Am Vormittag stand das Bachelorstudium im Vordergrund. Am Nachmittag ging es um das Masterstudium.

„Wir möchten die jungen Leute in der Region bei ihrer Studienwahl unterstützen“, erklärt Dr. Katja Kessel, Leiterin der Coburger Studienberatung und Mitorganisatorin, ihre Motivation. „Was wir hier in Kooperation mit der Hochschule Coburg auf die Beine gestellt haben, ist in Bayern einzigartig“, freuen sich Werner Bischoff, Matthias Heidel und Katja Weissmann von der Agentur für Arbeit. Bereits zum dritten Mal gelang es ihnen und der Hochschule Coburg, den Messebesuchern das gesamte Studienspektrum zugänglich zu machen – von der Architektur über Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurwissenschaften bis zur Medizin. Zu Gast waren neben zahlreichen kleineren Hochschulen alle großen bayerischen Universitäten, wie die TU München, die LMU München, die Universität Erlangen-Nürnberg und die Universität Würzburg.

„Die Studieninteressierten nutzten die Möglichkeit, sich aus erster Hand zu informieren. Auch die Vorträge waren sehr gut besucht“, erklärt Bianca Schmidt von der Hochschule Coburg. Hier kamen beispielsweise Ärzte, Lehrer, Ingenieure, Informatiker und Pharmazeuten zu Wort, die Einblicke in ihren Berufsalltag gaben. „Unser Ziel ist es, die Jugendlichen bei ihrer Studien- und Berufswahl mit Informationen zu versorgen“, betont Matthias Heidel.

Der Messenachmittag richtete sich gezielt an Studierende und junge Leute mit erstem Hochschulabschluss, die ein Masterstudium anstreben. Sie haben häufig schon genaue Vorstellungen davon, wo ihr beruflicher Weg hingehen soll. Etliche wollen sich – beispielsweise in den Ingenieurwissenschaften – stärker spezialisieren. Andere haben das Ziel, in einem anderen Fachgebiet zusätzliche Kompetenzen zu erwerben, z.B. in der Wirtschaftsinformatik oder in der Betriebswirtschaft. Sie konnten sich bei der Messe gezielt informieren, welche Voraussetzungen dafür erforderlich sind.

Die Coburger Studienmessen sind längst über Coburg hinaus bekannt. Sie ziehen junge Menschen und ihre Eltern aus ganz Oberfranken und Südthüringen an. Oberfranken kann sich so als attraktive Bildungs- und Wissenschaftsregion zeigen.

Auch das Coburger Hochschulfernsehen hat die Studienmessen besucht. Zum Video: Abi, und dann?

Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr Informationen