Prüfung bestanden

Dienstag. 14. November 2017 (Anke Hempfling)
Vizepräsident Prof. Dr. Michael Lichtlein und Victoria Grohmann (Referat Qualität und Akkreditierung) übergaben die Akkreditierungsurkunde an Prof. Dr. Hans-Joachim Jirmann.

Premiere für den Bachelor Elektro- und Informationstechnik: Der MINT-Studiengang hat seine Erstakkreditierung erhalten.

Der Bachelor Elektro- und Informationstechnik verfüge über „eine klar definierte und sinnvolle Zielsetzung“ und die „notwendigen Ressourcen und organisatorischen Voraussetzungen“ seien gegeben, um das „Studiengangskonzept konsequent und zielgerichtet“ umzusetzen. Das bescheinigt die Agentur Acquin (Akkreditierungs-, Certifizierungs- und Qualitätssicherungs- Institut). Auf Grundlage der Bologna-Kriterien wird dem Studiengang neben seiner Qualität auch die Einhaltung formaler Vorgaben nach europäischen Standards zertifiziert.

Hinter dem Akkreditierungsprozess steckt ein Verfahren, das grob in drei Phasen unterteilt wird: Vorbereitung (Erstellung der Selbstdokumentation), Begutachtung (Begehung, Gutachten und Stellungnahme) und gegebenenfalls eine Auflagenbearbeitung. „Wir haben den Prozess unter anderem dazu genutzt, unseren Modulkatalog zu vereinheitlichen“, erzählt Studiengangsleiter Prof. Dr. Hans-Joachim Jirmann. Durch die Akkreditierungsphase habe man auch den ein oder anderen nützlichen Denkanstoß für die Zukunft erhalten. Auch die eigenen Studierenden dürfen Feedback geben: „Wir führen regelmäßig Studierendenbefragungen durch und sind immer offen für Verbesserungsvorschläge“, so Jirmann weiter.

Neben der Elektro- und Informationstechnik wurden auch die Bachelorstudiengänge Automatisierungstechnik und Robotik sowie Energietechnik und Erneuerbare Energien erstakkreditiert.