Prof. Dr. Julius Heinicke

Lehr- und Forschungsgebiete

  • Kultur- und Theaterwissenschaften
  • Kunst- und Kulturvermittlung
  • Internationale Kulturarbeit
  • Internationales Kulturmanagement
  • Afrikanische Kulturen

Mitgliedschaften

  • Vertrauensdozent und Mitglied in der Auswahlkommission des Studienwerks der Heinrich-Böll-Stiftung
  • Gründungsmitglied Cultrans e.V.
  • Gutachter für den Prince Claus Fund, Amsterdam
  • Member Executive Board of the African Theatre Association
  • Member of the International Federation of Theatre Research
  • Member of the Contemporary Arts Alliance

Kurzvita

Julius Heinicke ist Professor für „angewandte Kulturwissenschaften“. Nach dem Studium der Kultur- und Theaterwissenschaften / kulturelle Kommunikation promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin über Theater in Zimbabwe mit einem Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung. Von 2012-2016 forschte und lehrte er am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität zu den Themenfeldern Vielfalt und Interkulturalität im Theater und in der Kulturvermittlung in Deutschland und Südafrika (ERC-Projekt „The Aesthetics of Applied Theatre“).

Neben seiner Lehr- und Forschungstätigkeit arbeitet Julius Heinicke seit vielen Jahren international im Bereich kultureller Bildung und im Kulturmanagement. Er initiierte mehrere Theater- und Kunstprojekte in Deutschland und im südlichen Afrika, war u.a. Company Manager beim Musical „Die Venus“ in Berlin, Produktionsleiter von Marianne Rosenbergs Jazz- und Chansonprogrammen und künstlerischer Koordinator des „Zimbabwe Arts Festival Berlin“, einer Kooperation mit dem Auswärtigen Amt.